17.07.2017, 11:37 Uhr

So schön ist die Liebe: Hochzeit in der Karibik

Heimlich auf Barbados geheiratet: Familie Auner. (Foto: privat)

So schön ist Liebe: Nach On-Off-Beziehung folgte ein Ja-Wort fürs Leben

TULLNERFELD. "Was lange währt, wird endlich gut" oder "Die späte Legalisierung einer bereits 25 Jahre dauernden Liebesgeschichte", schreibt Christoph Auner, seines Zeichens Allgemeinmediziner.

"Mal da, mal dort" hält Beziehung lebendig

Aus der Reihe der Bezirksblätter Tulln "So schön ist die Liebe" erzählt das Ehepaar Auner von der On-Off-Beziehung, Fehlern, die sie nicht wiederholen möchten, und der Legalisierung ihrer Liebe.

Vor 25 Jahren haben die beiden sich im Berufsleben kennen und lieben gelernt, Auner war damals Arzt in einem Pflegeheim, seine Frau Diplomkrankenschwester, die die Pflegedienstleitung übernahm. Was die Beziehung lebendig hält? "Meine Frau hat ein kleines Zinshaus im Weinviertel, wo sie ehrenamtlich für das Rote Kreuz tätig ist. So sind wir mal da und dann wieder dort und auch einige Tage getrennt", verrät der Doktor. Zumeist würden Beziehungen eher an Missverständnissen und enttäuschten Erwartungen als an Bösartigkeiten und Kränkungen zerbrechen, ist Auner der Meinung, die Fehler, die er während seiner ersten Ehe gemacht hat, nicht wiederholen zu wollen. "Man sollte einander sehr gut kennen bevor man heiratet und dies nicht überstürzt und kopflos machen."

Erotik und Freiraum

Das Ehepaar müsse miteinander lachen und weinen können, es brauche die richtige Mischung aus Nähe und Freiraum, neben der erotischen Anziehung ist "halt auch echte, tiefe Freundschaft wichtig. Zugegebenermaßen ist dies in unserem Alter, mit 65 Jahren, wohl leichter, als in einer jüngeren Lebensphase, vor allem mit Kindern, die man gemeinsam großzieht.

Jetzt haben die beiden ihre Liebe jedenfalls legalisiert: "Wir haben (heimlich) auf Barbados geheiratet, ohne jeglichen Anhang. Erst danach haben wir die (ziemlich große) Familie und Freunde informiert." Da es für beide die zweite Ehe ist, gefiel ihnen dieser Gedanke besser als ein "großes Remmidemmi". Zudem wollten sie vor dem Winter fliehen und eine Kreuzfahrt mit einem Segelschiff machen, "was sich schließlich alles gut kombinieren ließ", so Auner.

Zur Sache

Die Bezirksblätter suchen die schönsten Heiratsanträge, Liebesbeweise und Hochzeitsfotos. Erzählen Sie uns Ihre Geschichte: Wie haben Sie Ihren Liebsten/Ihre Liebste kennengelernt? tulln.red@bezirksblaetter.at oder 0664 80 666 5640.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.