Coronavirus in Villach
Nun werden auch Fußgänger kontrolliert

Fußgänger-Gruppen werden kontrolliert
  • Fußgänger-Gruppen werden kontrolliert
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

Coronavirus - Die Stadt Villach kontrolliert nun auch Fußgänger. Vermehrte Kontrollen soll es zudem bei Tankstellen geben. Bislang zählt die Draustadt 64 Quarantäne-Fälle

VILLACH. Um Bevölkerung und Betroffene zu schützen, führt das Magistrat Villach verstärkt Kontrollen durch. Jene Personen, die sich in Quarantäne befinden, müssen sich entweder an der bekannt gegebenen oder an der behördlich vorgegebenen Adresse aufhalten. 

64 in Quarantäne

Mit Stand Dienstagabend sind davon 64 Personen betroffen. Zudem kontrolliert die "Group 4", ob die Abstände zwischen den Personen in den Lebensmittelgeschäften eingehalten werden. Bei Nichteinhaltung drohen ebenso Verwaltungsstrafen.

Fußgänger-Gruppen werden kontrolliert

Im Übrigen kontrolliert die Polizei nun auch Fußgängergruppen, ob es sich tatsächlich um Personen aus einem Haushalt handelt. Weiters prüft die Polizei ob Betriebe, hier im speziellen Tankstellen, sich an die Schließungsvorgaben der Bundesregierung halten.

Drei Personen und ein Betrieb abgestraft 

Zusatzinformation: Bis jetzt wurden bereits drei Personen abgestraft, die sich nicht an der angegebenen Adresse aufgehalten haben. Auch ein Betrieb hat sich nicht an die Schließungsvorgaben der Bundesregierung gehalten.

Mehr zum Thema: wer-gegen-auflagen-verstoesst-der-zahlt

Autor:

Alexandra Wrann aus Villach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen