Coronavirus in Villach
"Physiotherapeuten benötigen Schutzbekleidung"

Würde zumindest für Akutpatienten geöffnet halten, doch ohne Schutzanzüge sei Prasch das Risiko zu groß
2Bilder
  • Würde zumindest für Akutpatienten geöffnet halten, doch ohne Schutzanzüge sei Prasch das Risiko zu groß
  • Foto: bm
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

Auch Physiotherapeuten können Mittel aus Härtefonds in Anspruch nehmen. Viele haben Praxis geschlossen. Behandlung birgt hohes Risiko. 

VILLACH. Viele Praxen haben zwar nicht geöffnet, eine behördliche Schließung für Physiotherapeuten gibt es jedoch nicht.  

Fonds ist Erleichterung

Dass auch ihr Berufsstand nun auf Mittel des Härtefallfonds zurückgreifen kann, sei eine große Erleichterung, sagt Cornelia Prasch, Physiotherapeutin aus Villach und ergänzt: "Das verhindert eine Katastrophe." Weil es keine behördliche Schließung für Praxen von Physiotherapien gibt, war bis vor zwei Wochen auch kein Teil der Ausfallszahlungen gewährt. "Unser Dachverband hat da großartige Verhandlungen geführt", ist Prasch erleichtert. 
Sie selbst ist zu 50 Prozent selbstständig und zu 50 Prozent angestellt, weshalb sich ihre finanziellen Einbußen noch "in Grenzen hielten". Kollegen jedoch, die hohe Fixkosten aufgrund von Miete zu tragen hätten, stünden vor dem "Nichts". 

Sehr eingeschränkter Betrieb

Einige Kollegen hielten ihre Praxen derzeit noch offen, dann werden aber große Zeitfenster zwischen den Patienten eingehalten und nun nach jedem Besucher die Behandlungsräume gewechselt. "Die Möglichkeit hätte ich nicht", sagt Prasch, die ihre Praxis im eigenen Haus hat. Im Regelbetrieb geöffnet zu halten würde sie derzeit aber ohnehin nicht wollen, "das Risiko ist mir für meine Patienten einfach zu groß".

Schutzbekleidung fehlt

Auch würde wichtige Schutzbekleidung fehlen, sagt sie. Die Anzüge seien limitiert und wären vorrangig an Ärzte und Pfleger ausgegeben worden. "Ich frage mich schon, wie ich eine Behandlung ohne Anzug verantworten soll?" Die Behandlung sei stets mit einem engen Kontakt zum Patienten verbunden, "man kann sich vorstellen, dass ich keine eineinhalb Meter Abstand einhalten kann".

Akutpatienten

Hätte sie Schutzanzüge, würde die Villacherin ihre Akutpatienten weiter betreuen. Dazu zählen Patienten, die frische Operationen hinter sich haben, oder auch eine Person, die an amyotropher Lateralsklerose (ALS) leidet. "Die Therapie ist in diesen Fällen absolut notwendig, aber es sind halt auch gerade sie, die als absolute Risikogruppe gelten", sagt Prasch abschließend.

Würde zumindest für Akutpatienten geöffnet halten, doch ohne Schutzanzüge sei Prasch das Risiko zu groß
Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Anzeige
Fürnitz, hat, vor allem in Hinblick auf seine geographische Lage, die besten Voraussetzungen, sich im gesamten Alpe-Adria Raum als logistische Drehscheibe zu etablieren.

Fürnitz – Der Innovative Industriestandort

Zukunftsorientierte Forschung, Entwicklung und Innovation: Drei wichtige Kernpunkte der strategischen Ausbauoffensive der Region Fürnitz. Gründung des ersten Logistik-Kompetenzzentrums in Kärnten soll dabei helfen. FÜRNITZ. Mitten im Dreiländereck Österreich, Italien und Slowenien und in unmittelbarer Nähe zur Stadt Villach gelegen, bietet Fürnitz einen modernen, internationalen Logistikstandort, der Straße und Schiene auf schnellstem Weg verbindet. Aktuelle Entwicklungen rund um den Ausbau des...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen