Konsistorialrat Karl Smrcka verstorben

Konsistorialrat Karl Smrcka, em. Pfarrer von Seewalchen
  • Konsistorialrat Karl Smrcka, em. Pfarrer von Seewalchen
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Maria Rabl

SEEWALCHEN. Karl Smrcka, emeritierter Pfarrer von Seewalchen, ist am 1. Jänner 2018 im 83. Lebensjahr im Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck verstorben. Smrcka wurde am 10. Dezember 1935 in Riegerschlag in der früheren CSSR geboren. Nach Kriegsende 1945 musste er mit seiner Familie die Heimat verlassen, sie übersiedelten zu Verwandten nach Vösendorf. Er erlernte in Wien das Schneiderhandwerk, übte diesen Beruf weiterhin bei seinem Lehrherrn aus und entschloss sich dann, Priester zu werden.

Noviziat in Oberthalheim

In der Aufbaumittelschule in Unterwaltersdorf holte er die Matura nach. Während dieser Zeit trat er bei den Salesianern Don Boscos ein und absolvierte das Noviziatsjahr in Oberthalheim. 1967 kam Smrcka als Erzieher in das Lehrlingsheim der Salesianer Don Boscos in die Linzer Beethovenstraße und begann in Linz mit dem Theologiestudium.

Kaplan in Vöcklamarkt und Pfarrer in Seewalchen

Weil er nicht an die Ordenshochschule nach Benediktbeuern übersiedeln wollte, verließ er den Orden und trat ins Linzer Priesterseminar ein. Am 29. Juni 1973 empfing Karl Smrcka im Linzer Mariendom die Priesterweihe. Anschließend war er Kaplan in Vöcklamarkt und von 1983 bis 2015 Pfarrer in Seewalchen, wo er auch Religion unterrichtete.

Für den Verstorbenen wird am Donnerstag, 11. Jänner 2018 um 19 Uhr in der Pfarrkirche Seewalchen gebetet. Der Begräbnisgottesdienst wird am Freitag, 12. Jänner 2018 um 12 Uhr in der Pfarrkirche Seewalchen gefeiert. Anschließend erfolgt die Beisetzung am Ortsfriedhof in Seewalchen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen