Multikulturelles Sommercamp

Abdull, Claudia, Juliane und Juan in freudiger Erwartung auf das heurige Sommer-Camp in Weyregg am Attersee.
7Bilder
  • Abdull, Claudia, Juliane und Juan in freudiger Erwartung auf das heurige Sommer-Camp in Weyregg am Attersee.
  • Foto: kj oö
  • hochgeladen von Maria Rabl

WEYREGG. Beim traditionellen einwöchigen Sommercamp der katholischen Jugend in Weyregg waren erstmals 23 Flüchtlinge unter den rund 90 Jugendlichen dabei. Organisiert wurde es von einem bunt gemischten Team von jungen engagierten Menschen. Das Programm ist vielfältig, beinhaltet Workshops, Ausflüge und Abendprogramme.

Für die Flüchtlinge war das Sommercamp auch etwas Besonderes, da sie sich auch hier mit der jeweiligen persönlichen Lebenssituation auseinandersetzen konnten. Die Flüchtlinge sind hauptsächlich aus Afghanistan, Irak, Syrien und der Ukraine. Viele von ihnen warten beinahe schon seit einem Jahr auf einen positiven Asylbescheid und sind in der Zwischenzeit in Orte wie Bad Ischl oder Scharnstein untergebracht.

"Wir möchten ihnen die Chance geben, fernab von den Sorgen des Alltags eine unbeschwerte Woche mit österreichischen Jugendlichen zu verbringen", bestätigt Judith Zeitlhofer von der Katholischen Jugend OÖ. Dank umfangreicher Spenden und der Unterstützung der Kirche war es möglich, dieses Unterfangen zu finanzieren.

"Es war wunderbar, so viele neue Leute kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen. Ich bin sehr froh, dabei gewesen zu sein, und bin traurig, dass die Woche jetzt vorbei ist", resümiert der syrische Flüchtling Abdull Alikilo (25) die vergangene Woche.

Autor:

Ursula Kronberger aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen