Feuerwehr im Einsatz
Schneesturm verwandelt Straßen in Eislaufplatz

Zahlreiche Fahrzeuge mussten von der Feuerwehr geborgen werden.
15Bilder
  • Zahlreiche Fahrzeuge mussten von der Feuerwehr geborgen werden.
  • Foto: AFKDO Mondsee/C. Stoxreiter
  • hochgeladen von Matthias Staudinger

Am Montag, 29. November, zog zwischen 17 und 17.30 Uhr ein kurzer aber heftiger Schneesturm über den Großraum Mondsee. Innerhalb weniger Minuten verwandelten sich die Straßen in sehr rutschige Eislaufplätze.

BEZIRK VÖCKLABRUCK. In den Ortschaften Tiefgraben, Au und Unterach wurden die Feuerwehren nahezu zeitglich zu mehreren Fahrzeugbergungen alarmiert. Es wurden keine Personen verletzt.

Lkws blieben hängen

Im Einsatzbereich der Feuerwehr Au-See waren kurz nach 17 Uhr zwei Lkws auf spiegelglatter Straße hängen geblieben und drohten sich noch weiter zu verkeilen. Nachdem eine Bergung und ein Wegschleppen nur von Mondseer Seite möglich war, wurde zusätzlich zu den Feuerwehren Au-See und Unterach, durch die Landeswarnzentrale die Feuerwehr Mondsee alarmiert. Ein Lkw war durch die missliche Lage nur durch die Beifahrertür zu verlassen. Nachdem der Fahrer die Beifahrertür zugeschlagen hatte, war diese versperrt und nicht mehr zu öffnen. Diese Tatsache stellte eine zusätzliche Herausforderung für den Einsatz dar. Nach Sperre der Bundesstraße wurden die Lkws mit den Rüstlöschfahrzeugen aus Mondsee und Unterach geborgen und die vollständig blockierte Straße konnte daraufhin wieder für den Verkehr freigegeben werden. Insgesamt 34 Personen standen dabei im Einsatz.

Während der Einsatz in Au-See am Laufen war, wurde die Feuerwehr Unterach zu einer weiteren Einsatzstelle auf die B152 gerufen. Auch dort war ein Lkw auf der schneebedeckten Fahrbahn hängen geblieben. Mit dem Rüstlöschfahrzeug konnte der Lastkraftwagen erfolgreich die Steigung hinauf geschleppt werden.

Pkw rollte in einen Bach

Im Einsatzgebiet der Feuerwehr Tiefgraben war ein Pkw kurz vor 17.30 Uhr in einen Bach „Am Steinfeld“ gerollt. Die Feuerwehr Tiefgraben und Guggenberg konnten das verunfallte Auto mit Seilwinden und Sicherungsseilen - bei extremen Schneefall - schonend bergen. Das Ölfahrzeug von Mondsee war ebenfalls am Einsatzort und die Mannschaft unterstützte die Bergung. Es gab keinen Flüssigkeitsaustritt.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen