01.10.2014, 20:00 Uhr

Frankenburg erhielt Landespreis für Umwelt

Landesrat Rudi Anschober, Willi Frickh, Eva Niedergrottenthaler und Bürgermeister Hans Baumann (v.l.). (Foto: Peter Treibenreif)
FRANKENBURG. Für ihre Bemühungen zur Bewusstseinsbildung für Umwelt- und Klimaschutz wurde die Marktgemeinde Frankenburg am Hausruck von Landesrat Rudi Anschober mit dem Landespreis für Umwelt und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Seit 2010 führt der Umweltausschuss die „Frankenburger Umwelttage“ mit zahlreichen Umweltaktivitäten durch. Die Leiterin des Umweltausschusses Eva Niedergrottenthaler legt besonders auf die Einbindung der Kinder und Jugendlichen Wert. Mit den Schulen werden die Themenschwerpunkte erarbeitet und spielerisch und kreativ umgesetzt. Zuletzt wurde mit einer Baumrallye im Botanischen Garten die Bedeutung des Waldes für das Klima erforscht. Zuvor zeichnete der Umweltausschuss mit den Volksschülern den Weg vom Gras zur Milch nach und bei einer weiteren Aktion stellte sich heraus, dass Kinder die besseren Mülltrenner sind. Zur Nachhaltigkeit trägt stets der Frankenburger Obstbaumkirtag und Pletschenmarkt bei, bei dem es alte Obstsorten und regionale Pflanzen gibt. Vorträge, Seminare und Besichtigungen fördern das Umweltbewusstsein der Bevölkerung und kulturelle Veranstaltungen ergänzen die Umwelttage publikumswirksam.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.