10.02.2017, 16:54 Uhr

Geisterfahrer auf A1-Rampe: Mit Lkw minutenlang reversiert

(Foto: Lukas Sembera/Fotolia)

Als der Brummi-Lenker seinen Irrtum bemerkte, drehte er um, ignorierte einen Auffahrunfall und setzte seine Fahrt fort.

MONDSEE, OBERWANG. Der 40-Jährige aus Rumänien war Donnerstag kurz vor 13 Uhr mit seinem Lkw samt Anhänger bei der Autobahnabfahrt Mondsee gegen die Fahrtrichtung auf die A1 aufgefahren. Erst am Ende des Verzögerungsstreifens bemerkte er seinen Irrtum und begann zu reversieren. Dieses Manöver dauerte laut Polizei drei bis vier Minuten und führte zu einem Rückstau auf der Wiener Richtungsfahrbahn. Durch die Geisterfahrt kam es außerdem am Beginn der Ausfahrtsrampe zu einem Auffahrunfall mit Sachschaden zwischen zwei Pkw. Der 40-Jährige fuhr jedoch weiter, ohne mit den Unfallbeteiligten Kontakt aufzunehmen. Eine Fahndung der Autobahnpolizeiinspektion Seewalchen war erfolgreich: Der Lkw-Fahrer wurde im Gemeindegebiet von Oberwang angehalten. Ein Alkovortest verlief negativ. Der Kraftfahrer wird angezeigt, die Beamten hoben eine Sicherheitsleistung ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.