LKW-Fahrer

Beiträge zum Thema LKW-Fahrer

Lokales
Hermann Höglinger (rechts) fährt für das Unternehmen "Gebrüder Weiss" täglich von Passau über Alhaming nach Wels und liefert von dort Ladungen in ganz Oberösterreich aus. Kürzlich begleitete ihn ein Team der ZDF-Sendung "Zoom" auf seiner Tour. Das Ergebnis ist am 8. April 2020 um 22.45 Uhr im ZDF zu sehen.

Lkw-Fahrer in Corona-Zeiten
TV-Team begleitete Freinberger 14 Stunden in seinem Truck

Hermann Höglinger gewährte ZDF-Team Einblicke in den Alltag eines Lkw-Fahrers an der Grenze in Zeiten der Corona-Krise. FREINBERG, PASSAU (bich). Der Freinberger macht für die Firma "Gebrüder Weiss" Zustell- und Abholfahrten. Dazu muss er täglich zuerst nach Passau, danach ins Postverteilungszentrum in Allhalming und anschließend nach Wels zu seinem Arbeitgeber. In Zeiten von geschlossenen Grenzen samt kilometerlangen Staus, von Ausgangsbeschränkungen und verschärften Arbeitsbedingungen kein...

  • 31.03.20
Lokales
2 Bilder

Briefe aus der Volksschule
„Danke, dass ihr für uns da seid“

Schüler der 4. Klasse Volksschule in Kleinraming möchten in Zeiten des Corona-Virus „Danke“ sagen. Die ganz großen „Helden“ der Kleinen sind auch Lehrer und Eltern. KLEINRAMING. Zuckersüße Post erreichte uns aus der Volksschule in Kleinraming: „Danke, dass ihr für uns da seid“, schreibt eines Schulkind zum Bild einer Krankenschwester. Klassenkamerad Sebastian hat dagegen gleich eine ganze Dankes-Liste parat: Der Schüler schreibt in seinem Brief an die Ärzte in den Krankenhäusern, er denkt...

  • 26.03.20
Lokales
Zwei Mitarbeiter der Firma Pölz Trans.
2 Bilder

Transportwesen
"Tut gut, ein helfendes Teil zu sein"

Pölz Trans aus Pasching beschäftigt derzeit rund 54 Mitarbeiter. Mit acht Lkw und 42 Kleintransportern ist das Unternehmen in Ober- und Niederösterreich sowie in Wien unterwegs. Die BezirksRundschau hat mit Firmenchef Franz Pölz und Fahrer und Mitarbeiter Roland Riffert gesprochen.  Wie schaut die aktuelle Situation aus? Pölz: Wir fahren für Bauunternehmen, Speditionen, Pharmakonzerne und für Unternehmen aus der KFZ- Ersatzteilebranche. Unsere Fahrer haben mehrere Tagestouren und sind...

  • 25.03.20
Lokales
Mitarbeiter der ÖAMTC Fahrtechnik helfen mit Lebensmittel zu den Märkten zu liefern.

ÖAMTC Fahrtechnik
Mitarbeiter unterstützen bei Lebensmittelversorgung

Instruktoren sind als Lkw-Fahrer für SPAR in ganz Österreich unterwegs Der Lebensmitteleinzelhandel sieht sich derzeit großen logistischen Herausforderungen ausgesetzt und arbeitet mit Hochdruck daran, die Versorgung Österreichs mit Nahrungsmitteln und Waren weiter sicherzustellen. Dabei kommt es immer wieder zu personellen Engpässen. Seit gut einer Woche unterstützen nun mehrere Instruktoren der ÖAMTC Fahrtechnik den Lebensmittelkonzern SPAR bei Lieferungen in ganz Österreich. "Da es...

  • 20.03.20
Lokales
Die Einsatzkräfte bargen den toten Lkw-Lenker.
5 Bilder

Einsatz in Enns
Lkw-Fahrer tot aus Führerhaus geborgen

In der Nacht auf Montag wurde die Feuerwehr Enns von der Autobahnpolizei zu einer Personenrettung auf dem Autobahnparkplatz Enns Süd bei der A1 Fahrtrichtung Wien alarmiert.  ENNS. In einem Führerhaus wurde eine Person mit gesundheitlichen Problemen vermutet. Nach der Öffnung des Führerhauses konnte die anwesende Notärztin nur noch den Tod des Lkw-Fahrers feststellen. „Unsere Aufgabe war in Folge die Bergung des Leichnams aus dem Führerhaus durchzuführen und die Bestattung zu unterstützen",...

  • 17.02.20
Leute
Der 44-jährige Blaindorfer Josef sucht morgen, 12. Feber um 21.20 Uhr in der ATV-Serie "Alles Liebe" nach einer Frau fürs Leben.
2 Bilder

Ausstrahlung am 12. Feber
Josef aus Blaindorf sucht im TV nach der Liebe seines Lebens

Morgen, 12. Feber um 21.20 Uhr: 44-jähriger Blaindorfer möchte in der ATV-Serie "Alles Liebe" eine Frau fürs Leben finden. BLAINDORF/WIEN. Nach Bauer sucht Frau, gibt es in ATV ein neues Fernsehformat, dass sich an einsame Herzen richtet. In Anlehnung an die Kultsendung "Liebesg'schichten und Heiratssachen" besucht Fernsehmacher Andreas Mannsberger in der neuen Sendung "Alles Liebe" Alleinstehende in ihrem Zuhause und erkundet ihre Wünsche und Sehnsüchte. Pro Folge werden jeweils vier...

  • 11.02.20
  •  1
LokalesBezahlte Anzeige
Markus
Video
3 Bilder

REDER Transporte
REDER Transporte sucht „Fahrer aus Leidenschaft“

Ganz ehrlich – auch bei REDER Transporte ist der Job als Fahrer ein Job als Fahrer. Der Unterschied ist jedoch für wen man fährt, denn REDER Transporte lebt seit 117 Jahren die Werte eines Familienbetriebs. Das bedeutet, das Unternehmen achtet auf seine Mitarbeiter und deren Bedürfnisse, und versucht, ihnen jeden Tag auf viele verschiedene Arten die Wertschätzung entgegen zu bringen, die sie verdienen. Denn eines ist klar – und darüber ist sich das Unternehmen ganz bewusst – als Fahrer hat...

  • 06.02.20
LokalesBezahlte Anzeige
Andi
Video
3 Bilder

REDER Transporte
REDER Transporte sucht „Fahrer aus Leidenschaft“

Ganz ehrlich – auch bei REDER Transporte ist der Job als Fahrer ein Job als Fahrer. Der Unterschied ist jedoch für wen man fährt, denn REDER Transporte lebt seit 117 Jahren die Werte eines Familienbetriebs. Das bedeutet, das Unternehmen achtet auf seine Mitarbeiter und deren Bedürfnisse, und versucht, ihnen jeden Tag auf viele verschiedene Arten die Wertschätzung entgegen zu bringen, die sie verdienen. Denn eines ist klar – und darüber ist sich das Unternehmen ganz bewusst – als Fahrer hat...

  • 06.02.20
LokalesBezahlte Anzeige
Adin
Video
3 Bilder

REDER Transporte
REDER Transporte sucht „Fahrer aus Leidenschaft“

Ganz ehrlich – auch bei REDER Transporte ist der Job als Fahrer ein Job als Fahrer. Der Unterschied ist jedoch für wen man fährt, denn REDER Transporte lebt seit 117 Jahren die Werte eines Familienbetriebs. Das bedeutet, das Unternehmen achtet auf seine Mitarbeiter und deren Bedürfnisse, und versucht, ihnen jeden Tag auf viele verschiedene Arten die Wertschätzung entgegen zu bringen, die sie verdienen. Denn eines ist klar – und darüber ist sich das Unternehmen ganz bewusst – als Fahrer hat...

  • 06.02.20
Wirtschaft
Siegfried Bindhammer, Roland Haaser, Goran Lucic, Wenzel Rieser und Andreas Adamer lenken die ersten fünf "Spar"-Lkw mit Abbiegeassistenten in Tirol.
2 Bilder

höhere Verkehrssicherheit
Erste "Spar"-Lkw sind in Tirol mit Abbiegeassistent im Einsatz

Ab 2024 wird der Abbiege-Assistent in Lkw Pflicht. Er soll Unfällen vorbeugen, wenn sich Radfahrer oder Fußgänger beim Abbiegen im toten Winkel befinden. Bei "Spar" in Wörgl sind die ersten fünf Lkw mit diesem Sicherheitssystem bereits seit Sommer 2019 unterwegs und haben sich bewährt. WÖRGL (red). „Besonders im Stadtverkehr kommt es beim Rechtsabbiegen zu gefährlichen Situationen, wenn Radfahrer neben dem LKW zu stehen kommen oder geradeaus fahren möchten. Mit den herkömmlichen Spiegeln...

  • 05.02.20
Lokales
Schwerverkehrskontrollen verlangen den zuständigen Beamten viel Wissen und Erfahrung ab.
5 Bilder

Verkehrsinspektion Klagenfurt
2019 in Klagenfurt 1.270 Anzeigen im Zuge von Schwerverkehrskontrollen

Bilanz der Verkehrsinspektion Klagenfurt: 1.270 Anzeigen bei Schwerverkehrskontrollen, 348 Organmandate und 54 Fälle, in denen die Weiterfahrt untersagt wurde. KLAGENFURT. Die Polizei führt immer wieder Schwerverkehrskontrollen durch und überprüft Fahrzeuge und Lenker. Es ist nicht selten, dass sogar die Weiterfahrt verboten werden muss. In Klagenfurt erledigen diese Kontrollen Beamte der Verkehrsinspektion, die dafür speziell geschult werden. "Dies ist notwendig, da sich...

  • 22.01.20
Lokales
Bei dem Unfall wurde ein 30-jähriger Weißrusse getötet. Eine Frau und ein weiterer Mann wurden schwer verletzt.

Schneebedeckte Fahrbahn
Fußgänger wurde von PKW erfasst und tödlich verletzt

Ein PKW-Fahrer geriet in einer Rechtskurve ins Rutschen. Der PKW rutschte in eine Fußgängergruppe, ein Fußgänger erlitt dabei tödlicher Verletzungen.  ARNOLDSTEIN. Gestern Mittag, 18. Jänner, lenkte ein 73.jähriger Italiener seinen PKW auf der Seltschacher Straße in Gailitz. Aufgrund einer steilen und schneebedeckten Fahrbahn in einer Rechtskurve kam der in Villach lebende Mann ins Rutschen. PKW rutschte gegen FußgängerZeitgleich gingen drei Fußgänger auf der Fahrbahn in die...

  • 19.01.20
Lokales
Erheblich alkoholisiert war ein aus Bulgarien stammender Lkw-Fahrer mit einem vollbeladenen 40-Tonner auf der Inntalautobahn unterwegs, bevor seine Tour in der Böschung am Zubringer des Wörgler ROLA-Terminals ihr jähes Ende fand.

Am ROLA-Terminal
Stark betrunken in Wörgl mit 40-Tonner in Böschung gerauscht

Erheblich alkoholisiert war ein aus Bulgarien stammender Lkw-Fahrer mit einem vollbeladenen 40-Tonner auf der Inntalautobahn unterwegs, bevor seine Tour in der Böschung am Zubringer des Wörgler ROLA-Terminals ihr jähes Ende fand. WÖRGL (red). Bereits zuvor gehörig getankt hatte wohl der bulgarische Lenker (62) eines Sattelschleppers einer italienischen Spedition auf dem Weg zur "Rollenden Landstraße" (ROLA). Am Donnerstagnachmittag, dem 19. Dezember gegen 14.10 Uhr, krachte er mit seinem...

  • 20.12.19
Lokales
Bei der Brücke über den Tiefenbach kommen oft verlorene Fahrzeugteile zu liegen
2 Bilder

Völkermarkt
Gefährdung auf der Lavamünder Straße

Schwerverkehr entlang der Lavamünder Straße stellt große Gefahr für Verkehrsteilnehmer sowie Anrainer dar. RUDEN. Täglich verkehren unzählige LKWs auf der Lavamünder Straße, was die Lebensqualität in Straßennähe enorm einschränkt. Der St. Nikolaier Wolfgang Grillitsch machte bereits im März dieses Jahres das Land Kärnten auf diese Zustände aufmerksam, jedoch gab es bis heute keine Reaktion darauf.  Erhöhte GeschwindigkeitDen Abschnitt der Lavamünder Straße zwischen Eis und St. Nikolai...

  • 13.11.19
Lokales
Entlang der Lavamünder Straße bereitet der Schwerverkehr in den Gemeinden Lavamünd und Ruden große Probleme

Wolfsberg
Nachtfahrverbot schafft Probleme

Speziell in der Nacht sorgt der Schwerlastverkehr entlang der Lavamünder Straße für Aufsehen. LAVAMÜND. Die tägliche Verkehrs-, Lärm- und Feinstaubbelastung schränkt die Lebensqualität in der Marktgemeinde Lavamünd erheblich ein. Wolfgang Grillitsch aus der Gemeinde Ruden machte bereits im März das Land Kärnten auf die Zustände entlang der Lavamünder Straße aufmerksam, jedoch wurde bis heute keinerlei Reaktion gezeigt. NachtfahrverbotGrillitsch schildert der WOCHE: "Massive...

  • 13.11.19
Lokales
Vier Afghanen fuhren versteckt im Sattelanhänger mit.

Illegale Einreise
Vier Afghanen reisten in Sattelanhänger nach Österreich

Ein Lkw-Lenker staunte nicht schlecht als er plötzlich Geräusche in seinem Sattelanhänger hörte. WELS. Die Polizei berichtet: "Ein 54-jähriger türkischer Lkw-Lenker hörte am 1. Oktober gegen 17.30 Uhr, als er bei einem Rastplatz circa 50 Kilometer vor Wels anhielt, Geräusche in seinem Sattelanhänger. Er fuhr zur Autobahnpolizeiinspektion Wels." Dort nahmen auch die Polizisten Rufe aus dem Sattelanhänger wahr und öffneten die Laderaumtür. Aus dem Sattelanhänger stiegen daraufhin vier...

  • 02.10.19
Lokales
Der ankeklagte LKW Fahrer
3 Bilder

Völlerndorf
Exklusiv: LKW-Fahrer schlug Kollegen Schädel ein

Mit einer Eisenstange drosch ein rumänischer LKW-Fahrer am Autobahnrastplatz Völlerndorf so wuchtig auf einen Kollegen ein, dass dieser mit einem offenen Schädelbasisbruch, mehreren Knochenbrüchen im Gesicht und einer Darmöffnung ins Krankenhaus kam. VÖLLERNDORF. „So, wie der ausgeschaut hat, kann er froh sein, dass er den Weg ins Krankenhaus noch geschafft hat“, meinte der Richter beim Prozess gegen den 32-Jährigen am Landesgericht St. Pölten. Überrascht zeigte er sich aber auch, als...

  • 24.09.19
Lokales
Im Zuge einer freiwilligen Nachschau im Lkw der Berufskraftfahrer konnte weiteres Diebesgut im Gesamtwert eines mittleren dreistelligen Eurobetrages sichergestellt werden.

Lkw-Fahrer aus Rumänien
Zwei Serien-Ladendiebe (30 & 24) in Wörgl erwischt

Nach einem Ladendiebstahl in einem Wörgler Sportgeschäft erwischte die Polizei zwei Beschuldigte, die als Täter wiedererkannt wurden. Die beiden Rumänen (30 & 24) hatten noch mehr Diebesgut in ihrem Lkw. WÖRGL (red). Am 29. Juni um 16.26 Uhr zeigte die Mitarbeiterin eines Sportgeschäftes in Wörgl einen Ladendiebstahl an. Beim Eintreffen der Polizeistreife konnte der Täter vor Ort zwar nicht mehr angetroffen werden, im Zuge der Fahndung aber zwei Beschuldigte, ein 30-jähriger und ein...

  • 30.06.19
Wirtschaft
Die Lastkraftwagen bei Neuhuber sind fast schon wie Wohnwagen. Die Fahrer können sie selbst gestalten.
2 Bilder

Neuhuber Transport GmbH
Lange Arbeitsstrecken bewältigen

Lange Strecken zu fahren, ist anstrengend – was kann ein Unternehmen für seine Mitarbeiter tun? Die Neuhuber Transport GmbH aus Fraham hat die Antworten. FRAHAM (gwz). Eine Statistik der Arbeiterkammer zeigt: Mehr als die Hälfte der österreichischen Beschäftigten pendeln – was Oberösterreich betrifft, vor allem nach Linz. Die Neuhuber Transport GmbH weiß, wie sie ihre Mitarbeiter in der Region halten kann. "Die meisten Mitarbeiter sind bei uns aus der Region, einige sind aus dem Mühlviertel,...

  • 06.06.19
Lokales

Falsch abgebogen
Lkw-Fahrer wurde von Navigationsgerät fehlgeleitet

Am 17. Mai 2019 gegen 6:20 Uhr wollte ein 31-jähriger türkische Lastwagenfahrer mit seinem in Bulgarien zugelassenen Sattelzug zu einer Firma in Richtung Bad Aussee fahren. BAD GOISERN. Dabei bog er in Bad Goisern Ortsteil Stambach auf die falsche Straße ab, folgte den Angaben seines Navigationssystems und kam auf die Wirtswiesenstraße. Dabei handelt es sich um eine kleine Gemeindestraße mit einer Unterführung bei der B145, welche mit einem Sattelzug unmöglich befahrbar ist. Der Mann fuhr aus...

  • 19.05.19
Lokales
Aus bisher noch unbekannten Gründe durchbrach ein LKW-Fahrer die Mittelleitschiene auf der Südautobahn.

Arnoldstein
LKW-Fahrer durchbrach Mittelleitschiene auf der Südautobahn

LKW-Fahrer durchbrach Mittelleitschiene. Der Sattelzug erlitt Totalschaden, der Lenker blieb zum Glück unverletzt.  ARNOLDSTEIN. Am 24. April gegen 1:15 Uhr fuhr ein 42-Jähriger Mann aus der Türkei einen Sattelzug auf der Südautobahn Höhe Raststätte Südrast, Gemeinde Arnoldstein in Fahrtrichtung Wien. Er durchbrach dort die Mittelleitschiene und kam mit dem Fahrzeug quer über beide Fahrstreifen Richtung Italien zum Stehen. Die Ursache dafür ist noch nicht bekannt.  Der SchadenDabei...

  • 24.04.19
Lokales
Insgesamt wurden 17 Verwaltungsübertretungen festgestellt.

Polizei
Kartoffellaster raste durch Kuchl

Die Polizei musste in Kuchl einen Sattelschlepper anhalten. KUCHL. Am Morgen des 11. April 2019 führte die Landesverkehrsabteilung Salzburg bei der Kontrollstelle Kuchl eine Kontrolle eines slowenischen Sattelschleppers durch. Der 23-jährige Lkw-Lenker aus Bosnien konnte mit einer Geschwindigkeit von 94 kmh bei erlaubten 80kmh gemessen werden. Außerdem war die Ladung, welche aus 22,3 Tonnen Kartoffeln bestand, völlig ungesichert. Weiters hatte der Bosnier zwei auf seinem Namen ausgestellte...

  • 12.04.19
Wirtschaft
Präsentation der Lkw-Lenker-Kampagne: oö. Güterbeförderungsgewerbe-Fachgruppenausschussmitglied Günther Reder, Transporteure-Fachgruppenobmann Franz Danninger und Verkehrs-Spartengeschäftsführer Christian Strasser (v. l.).

Wirtschaftskammer OÖ
„Jede zehnte Lkw-Lenkerstelle nicht besetzt“

Die Wirtschaftskammer OÖ startet Kampagne um dem Lkw-Lenkermangel entgegen zu treten.  OÖ. Die Fachgruppe Güterbeförderungsgewerbe der Wirtschaftskammer OÖ startet im April eine Kampagne, um den Job des Lkw-Lenkers zu attraktiveren. Laut Christian Strasser, Geschäftsführer der Sparte Transport und Verkehr, gehe es darum, das Bild des Lenkerberufs zurechtzurücken und unrichtige Vorurteile aufzuzeigen. „Mindestens jede zehnte Lkw-Lenkerstelle in Oberösterreich ist nicht besetzt“, betont...

  • 09.04.19
Wirtschaft
Philip Wohlgemuth, Verkehrs- und Arbeitssprecher der neuen SPÖ Tirol

Lohn- und Sozialdumping
„Aufgabe der Politik, die Rechte von LKW-FahrerInnen zu schützen!“

TIROL. Philip Wohlgemuth, Verkehrs- und Arbeitssprecher der neuen SPÖ Tirol, sagt Lohn- und Sozialdumping auf der Straße den Kampf an. Er beschreibt zudem die Lebensrealität vieler LKW-FahrerInnen.  „Wochen- und monatelange Abwesenheit von der Familie, durchschnittliche Arbeitszeit von mehr als 60 Stunden die Woche, teils unbezahlte Überstunden und ein Einkommen von nicht einmal 3 Euro die Stunde“, erklärt Philip Wohlgemuth die Lage vieler LKW-FahrerInnen. Effizientere Maßnahmen „Wir...

  • 01.04.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.