08.02.2017, 18:29 Uhr

Serienunfälle auf der Autobahn hielten Einsatzkräfte auf Trab

(Foto: Wolfgang Spitzbart)
REGAU. Sieben Verkehrsunfälle mit insgesamt 26 Fahrzeugen ereigneten sich am vergangenen Samstag auf der Westautobahn im Bereich der Anschlussstellen Regau und Laakirchen. Laut Polizei wurden dabei zwölf Personen verletzt. Den größten "Blechsalat" gab es auf der Aurachtalbrücke nahe der Regauer Abfahrt, wo sieben Autos ineinanderkrachten. Allein hier gab es zehn Verletzte. Neben den Feuerwehren Rutzenmoos und Wiesen (Bezirk Gmunden) waren zwei Notärzte, ein praktischer Arzt sowie fünf Besatzungen von Rettungsfahrzeugen im Einsatz. Der Verkehr wurde für rund zwei Stunden von der Autobahn abgeleitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.