06.06.2017, 15:38 Uhr

Zahlreiche Preise bei "Prima la Musica"

Der zehnjährige Viktor Schwarzenlander. (Foto: Schwarzenlander)

Jungmusiker aus Gampern, Ottnang, Mondsee und Schwanenstadt überzeugten die Jury in St. Pölten.

BEZIRK. Das Können der 18-jährigen Klarinettistin Hannah Friedl aus Gampern wurde beim Bundeswettbewerb von "Prima la Musica" Ende Mai in St. Pölten ausgezeichnet. Die junge Musikerin erreichte in der Kategorie Klarinette Solo, Altersgruppe IV plus, den ersten Preis mit 24,75 von 25 möglichen Punkten.

Einen weiteren ersten Preis erspielte Hannah Friedl mit ihrem „Trio Vinea“ in der Kategorie Kammermusik in offener Besetzung. Gemeinsam mit Anna-Lena Killinger an der Harfe und Klara Gruber am Violoncello überzeugte sie die Jury auch in dieser Kategorie. Einen ersten Preis holte auch Viktor Schwarzenlander aus Ottnang. Der erst Zehnjährige lernt seit fast vier Jahren Schlagwerk bei Max Murauer an der Landesmusikschule Wels.

Von der Landesmusikschule Mondsee holten Daniel Schwaighofer auf der Tuba das Gitarrenduo "Moonlake" mit Sabrina Pitt und Leonie Kroißl sowie die "Voci bianche" Sophie Czene, Sarah und Stefanie Stabauer je einen ersten Preis. Einen dritten Preis erreichte das Kammermusik-Duo "ArteCelli" mit Hannah Niederdorfer und Veronika Löberbauer. Die Landesmusikschule Schwanenstadt freut sich über den zweiten Preis von Emma Dor-finger auf der Querflöte. Beim heurigen Bundeswettbewerb nahmen insgesamt mehr als 800 junge Musiker aus ganz Österreich in St. Pölten teil.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.