08.02.2017, 20:00 Uhr

Allianz für Fachmarktzentrum

Gerald Mayrhofer, Vizebürgermeisterin Karin Hemetsberger, Bürgermeister Johann Reiter und Vizebürgermeisterin Claudia Haberl stehen hinter dem Projekt an der Autobahnauffahrt.

ÖVP, FPÖ und SPÖ befürworten Projekt an der Autobahnauffahrt

SEEWALCHEN (rab). "Das Projekt wird in etwa so groß wie Penny, Müller und der halbe Fussl in der Brucknerstraße", sagt Seewalchens Bürgermeister Johann Reiter. Gemeinsam mit den Vizebürgermeisterinnen Claudia Haberl (ÖVP) und Karin Hemetsberger (FPÖ) sowie Gemeinderat Gerald Mayr-hofer (SPÖ) kritisiert er, dass die Grünen und die Initiative Lebensraum Attersee mit Halbwahrheiten arbeiten würden. "Es wird sicher kein Klein-Pichlwang", betont Haberl. Zudem sei der 30 Jahre alte Spar ein Auslaufmodell: "In das Gebäude wird nicht mehr investiert, in rund zwei Jahren wird es geschlossen." Für die Ortskernbelebung sei ein Spar allerdings nicht geeignet. "Wir arbeiten an einer Verkehrsberuhigung, da wäre ein Supermarkt kontraproduktiv", meint Hemetsberger. Für das Zentrum seien Projekte wie die Bandlkramerey besser geeignet. "Als Biologe sind mir natürlich auch die Bäume am Autobahnareal wichtig", betont Reiter. Zusätzlich zur Aufforstungsverpflichtung werde er sich dafür einsetzen, dass wertvolle Exemplare stehen bleiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.