Überleben im Waldviertel
Acht geile Gründe, warum Sie ins Waldviertel ziehen müssen

Woran erkennt man, dass diese Dame eine Waldviertlerin ist? Sieht sie gestresst aus? Nein? Eben!
9Bilder
  • Woran erkennt man, dass diese Dame eine Waldviertlerin ist? Sieht sie gestresst aus? Nein? Eben!
  • hochgeladen von Peter Zellinger

Überleben im Waldviertel: Warum Sie Ihren Lebensmittelpunkt zu uns verlagern sollten. Plus: Warum Sie wahrscheinlich nicht das riechen, was Sie glauben.

WAIDHOFEN. Der Frühling naht und vielleicht ist Ihnen mit den ersten Sonnenstrahlen schon der Gedanke gekommen Ihr Leben zu verändern. Zeit die Werbetrommel für das Waldviertel zu rühren. Acht Gründe, warum es bei uns viel geiler ist, als im Rest Welt.

So einen Ausblick haben wir im Waldviertel jeden Tag!

Weil es sich jeder Tag wie geiler Urlaub anfühlt!

Bei unserer knallharten Recherche zu diesem fundierten Leuchtturmartikel des investigativen Journalismus haben wir ehemalige Städter befragt, warum sie das Waldviertel so geil finden. Eine der häufigsten Antworten: "Weil sich das Waldviertel wie Urlaub anfühlt".  Jetzt ist "Leben wo andere Urlaub machen" der abgedroschenste Werbespruch einfallsloser Marketingbeauftragter, denen man das Koks weggenommen hat. Aber bei uns im Waldviertel stimmt er. Wirklich!

Mag die Landluft. Bello, gebürtiger Waldviertler.

Weil unsere Luft geiler riecht

Fragen Sie einmal einen Waldviertler in Wien, wie es seiner Nase geht. Tatsächlich sind wir den massenhaften Ausstoß von Stickoxiden und Schwefelstoffen nicht gewöhnt und empfinden Stadtluft als unangenehm bis unerträglich. Kein Witz!

Nicht, dass wir nicht auch beißenden Gestank kennen würden. Bevor Sie Schlaumeier aus der Stadt jetzt aber behaupten es rieche nach Kuhmist, seien Sie gewarnt: Das stimmt vermutlich nicht. Als Faustregel gilt: Pferdemist stinkt kaum, Kuhmist riecht angenehmer als Hühnermist, der wiederum besser riecht als Schweinedreck. Gülle liegt irgendwo dazwischen.

Unser Klima ist geiler als Ihres. Das wissen bei uns selbst Zweijährige!

Weil die Menschen geil... ähhh... netter sind!

Sollten wir Waldviertler tatsächlich einmal die Bundeshauptstadt aufsuchen müssen hassen wir eines am meisten: Menschenmassen. Ständig wird man angerempelt, blöd angeredet und jeder ist einfach nur gestresst. Im Waldviertel passiert Ihnen das nicht. Sie haben so viel Platz wie immer Sie wollen! Und stressen lassen wir Waldviertler uns schon mal überhaupt nicht. Wäre ja noch schöner. Man sagt uns ja stoische Ruhe nach - stimmt, außer wir werden blöd angerempelt...

So verbringen wir den Feierabend: Gechillt im Garten!

Weil unser Leben einfach so viel geiler ist

Sie kommen also nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause und wollen eigentlich nur noch ihre Ruhe haben? Also schauen Sie den ganzen Abend Netflix in ihrer 2-Zimmer-Wohnung. Was für ein Leben! Wenn wir Waldviertler uns am Feierabend entspannen, dann legen wir uns in den heimischen Garten, schauen den Vogerl zu und genießen einen lauen Frühlingsabend. Ach ja, Netflix können wir auch schauen, unser Internet ist nämlich mittlerweile schneller als eures!

Sieht aus wie ein Holzfäller, hat statt der Motorsäge aber ein Macbook. Sowas gäb‘s im Waldviertel nicht.

Weil unsere Holzfäller geiler ausschauen

Wenn in der Stadt jemand wie ein Holzfäller mit Karohemd und Rauschebart daherkommt, dann zieht er wahrscheinlich im nächsten Moment ein Macbook um 2.500 Euro aus der Tasche und erklärt Ihnen lang und breit, dass er "irgendwas mit Medien" macht. Wenn Ihnen bei uns so eine Gestalt begegnet, dann mit Motorsäge und Spaltaxt im Gepäck. Das ist authentisch!

Bei uns ist Kindheit noch Abenteuer, enthält Spuren von Nüssen ist garantiert nicht glutenfrei!.

Weil unsere Kinder geiler aufwachsen

Kinder werden bei uns nicht gehätschelt und verwöhnt, da wächst man noch mit blauen Flecken, Abschürfungen und Dreck im Gesicht auf. Wäre ja noch schöner! Und unsere Kinder fragen beim Fleischhauer nicht, wie viel Gluten denn eigentlich in der Leberkäsesemmel ist, weil der kleine Pierre-Kevin das nicht verträgt. Dafür können unsere Kinder mit acht einen Traktor und mit zwölf ein Auto fahren. Tatsächlich beginnen Fahrstunden im Waldviertel traditionell mit dem Satz: "Du weißt ja eh wie es geht. Fahr ins Wirtshaus, ich hab Durst".

Schwein riecht, ja klar. Aber immer noch besser als Stickoxide und Schwefelstoffe.

Weil unser Klima geiler ist

Richtig gelesen! Unser Klima ist nämlich tatsächlich besser als sein Ruf. Klar, die Winter sind kalt. Aber vom heurigen einmal abgesehen verlaufen die kalten Jahreszeiten mittlerweile schon deutlich milder, als das früher der Fall war. Das soll jetzt nicht den Klimawandel verharmlosen, aber wir können wenigstens die Vorzüge genießen, bevor der Planet untergeht. Der größte Vorteil ist aber im Sommer: Brütende unerträgliche Sahara-Hitze ist bei uns eher selten. Kaum ein Tag vergeht ohne zumindest ein kühle Brise. Das macht den Aufenthalt am Badesee gleich so viel angenehmer.

Ist immer fröhlich bei der Arbeit: Der Zuagroaste mit dem Rauschebart.

Weil man auch bei uns geiles Geld verdient!

Stell dir vor, im Waldviertel gibt es Jobs! Ja wirklich. Sie haben am Arbeitsmarkt im Waldviertel ganz gute Chancen eine ordentlich bezahlte Arbeit zu finden. Vorausgesetzt Sie können mehr als ständig nur betonen, wie sehr Sie als geborener Städter den Einheimischen überlegen sind. Und ja, unseretwegen dürfen Sie auch mit Rauschebart und Macbook antanzen, wenn Sie meinen. Unsere Firmen suchen so dringend Leute, die nehmen sogar Pseudoholzfäller.

Mehr total ernst gemeinte Überlebenstipps finden Sie hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen