11.11.2016, 14:10 Uhr

Fund in Raabs: Kaufvertrag der Festung Gabern aufgetaucht

Archivar Erich Kerschbaumer, Ortsvorsteher Thomas Brenner aus Luden, Bürgermeister Rudolf Mayer (Foto: Stadtgemeinde Raabs)

1551 kaufte die Gemeinde Luden die verödete Festung. Das widerlegt auch jahrhundertealte Legenden

RAABS. Das neu geordnete Stadtarchiv in Raabs hat vor kurzem wieder einige historisch wichtige Unterlagen aus eingemeindeten Dörfern übernehmen können. Bei der großen Gemeindezusammenlegung 1970/1971 wurden ja oft nicht alle alten Unterlagen übergeben, sondern häufig nur die damals aktuellen Protokolle. Geld war jedenfalls auch nicht darunter: falls eine Kleingemeinde damals etwas Geld auf dem Sparbuch hatte, wurde das lieber für die Reparatur eines Güterwegs verwendet, als es nach Raabs in die neue Großgemeinde zu tragen.

Pergament in alter Gemeindelade gefunden

Es sind also immer noch viele historische Unterlagen auf so manchen Dachböden zu finden. Die Ortsvorsteher der beiden Dörfer Koggendorf und Luden haben jetzt die alte Gemeindelade mitsamt ihrem Inhalt an das Stadtarchiv Raabs übergeben. Bemerkenswert ist vor allem in Luden eine Pergament-Urkunde aus dem Jahr 1551 mit dem Kaufvertrag für die "Öden Feste Gabern". Die letzte adelige Besitzerin Margaretha von Schneckenreith verkaufte an die „Gemain Luden“ die Burg Gaber, die aber damals bereits verlassen war. Heute steht dort nur mehr die Ruine der gotischen Gaberkirche im Wald. Im Dorf wird immer noch stolz erzählt, dass die adelige Frau bei einem Dorftanz so von den Ludener Bauernburschen begeistert war, dass sie ihnen die Grundstücke schenkte. Aber der Vertrag zeigt, dass in Luden finanzkräftige Bauern saßen, die das Geld zum Kauf der Grundstücke aufbringen konnten!

Sichere Verwahrung

Der Stadtarchivar Erich Kerschbaumer bedankt sich bei den Ortsvorstehern und hofft, dass noch mehr alte Unterlagen aus den Dörfern in das Stadtarchiv kommen – denn diese Schriftstücke sind ja nicht das private Eigentum eines früheren Ortsvorstehers, sondern sind für die Dorfgeschichte ganz wesentlich. Im Stadtarchiv in Raabs werden die alten Unterlagen gesichert verwahrt und stehen den Dörfern auch jederzeit zur Verfügung.

Die Stadt Raabs ist seit einiger Zeit auf der Suche nach alten Dokumenten. Es ist dies nicht der erste spektakuläre Fund. Siehe hier und hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.