12.09.2017, 10:27 Uhr

Waldviertler Spitzenkandidat Douglas Hoyos beim Wahlkampfautakt der NEOS

Douglas Hoyos (von links), Landessprecherin Indra Collini, Listendritter Edith Kollermann und NÖ-Spitzenkandidat Niki Scherak am Wahlkampfauftakt in Wien (Foto: Neos)
Am Freitag, den 8. September feierten die NEOS an der Wirtschaftsuniversität in Wien ihren Wahlkampfauftakt. Mit dabei war auch der Waldviertler Spitzenkandidat Douglas Hoyos. Gemeinsam mit Vorsitzendem Matthias Strolz und Irmgard Griss stimmte er sich auf die nächsten Wochen ein. Guy Verhofstadt, Vorsitzender der europäischen Liberalen sprach über die wichtige Rolle der Liberalen in Europa, in einer Zeit in der Protektionismus und Nationalismus am Vormarsch sind.


Das ausgesprochene Ziel der NEOS ist es, näher an die Zweistelligkeit zu kommen. Für dieses Ziel ist Niederösterreich ein wichtiger Hebel, wie Douglas Hoyos weiß. „Ich bin mir sicher, dass wir auch in Niederösterreich zulegen werden. Die letzten vier Jahre haben wir gezeigt, dass wir Themen setzen können und uns von den Machtspielen der alteingesessenen Parteien nicht entmutigen lassen. Wir haben bewiesen, dass es uns nicht um Parteiinteressen oder Posten geht. Wir holen die Menschen in den Mittelpunkt der Politik.“

Als Listenzweiter in Niederösterreich würde mit Douglas Hoyos eine starke Stimme für nachhaltige Politik und die junge Generation in den Nationalrat einziehen. Bereits seit mehreren Wochen reist Hoyos durch ganz Niederösterreich und spricht mit Menschen über ihre Anliegen, Ideen und Ziele. Für ihn steht die Perspektive der Menschen im Mittelpunkt. „Politik muss für die Menschen arbeiten, nicht für Parteien. Daher fordern wir eine Halbierung der Parteienförderung. Stattdessen wollen wir mehr Geld für Bildung. Es kann nicht sein, dass in einem Land wie Österreich fast ein Viertel der Jugendlichen nicht sinnerfassend Lesen kann.“, führt er eines seiner Hauptanliegen an.

In den kommenden Wochen möchte Hoyos mit so vielen Personen wie möglich ins persönliche Gespräch kommen. Mit Informationsständen, Neos@Home Abenden, bei denen er zu Interessenten nach Hause kommt und mit ihnen und ihren Freunden über Politik diskutiert, sowie Tür-zu-Tür Aktionen, wird er in Niederösterreich für NEOS mobilisieren.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.