Neues Verkehrskonzept
Bürgermeister Ludwig kippt die "autofreie City"

Vorerst gibt es eine Absage für die Fahrverbote in der Inneren Stadt.
  • Vorerst gibt es eine Absage für die Fahrverbote in der Inneren Stadt.
  • Foto: Agenda Innere Stadt
  • hochgeladen von Maximilian Spitzauer

Nachdem Bügermeister Michael Ludwig (SPÖ) nun ein Rechtsgutachten zur "autofreien City" vorliegt, legt er Einspruch ein: In dieser Form wird die Verkehrsberuhigung für die Innere Stadt nicht umgesetzt. Der Entwurf sei verfassungswidrig.

WIEN. Die angedachte Verkehrsberuhigung für die Innere Stadt, die "autofreie City", wird sich wohl noch verzögern. Bügermeister Michael Ludwig (SPÖ) gab am Mittwoch bekannt, dass das neue Verkehrskonzept in der vorgelegten Form nicht umgesetzt wird. Auslöser ist ein Rechtsgutachten der Magistratsdirektion, das dem Bürgermeister nun vorliegt. "Dieses besagt, dass das vorgelegte Konzept für ein "Fahrverbot Innere Stadt" verfassungswidrig ist", so der Ludwig. Damit wird das Projekt von Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne) und City-Chef Markus Figl (ÖVP) zurück an den Start geschickt.

Ganz vorbei ist es mit dem Projekt aber noch nicht. Es braucht nur einen neuen Anlauf. "Alle Beteiligten und Betroffenen sollen in das Projekt der Verkehrsberuhigung offensiv einbezogen werden: Sozialpartner, alle Interessengruppen, die Nachbarbezirke", betont der Bürgermeister. Vor allem was die Nachbarbezirke gab es zuletzt großen Protest. Dort gab es die große Angst, dass sich der Parkplatzdruck auf die umliegenden Bezirke stark erhöht. 

Grundsätzlich für Verkehrsberuhigung

Trotz dem problematischen Entwurf für die Fahrverbote in der City, spricht sich der Bürgermeister aber klar für eine Verkehrsberuhigung aus. "Gerade weil uns als Stadt Wien mit einer 20 Jahre alten Klimastrategie Nachhaltigkeit für den Klimaschutz wichtig ist", so Ludwig. Weiterer verstärkter Ausbau des öffentlichen Verkehrs, um die CO2 Emissionen zu verringern, sei eine dieser Maßnahmen im Zuge der Strategie. Was aber das Verkehrskonzept angeht,  "geht es mir um Präzision vor Schnelligkeit", betont Ludwig.

Er sei davon überzeugt, dass eine Gesamtlösung gefunden wird, "die unsere gesamte Stadt noch lebenswerter macht, zu einer Verkehrsberuhigung führt, umweltschonend ist und die Interessen aller Wiener wahrt. Das wollen wir rasch umsetzen", so der Bürgermeister.

Offene Diskussionen in der City

In der Inneren Stadt sei man nicht ganz unglücklich über die Entscheidung. Nicht zuletzt weil noch einige offene Punkte zur Diskussion standen. "Was die Kontingente für Angehörige für Bezirksbewohner und den Ausbau der Anrainerparkplätze in den Glacis-Zonen angeht, gab es noch Gesprächsbedarf", heißt es aus dem Büro von Bezirksvorsteher Markus Figl.

Man sei auch sehr erfreut, dass sich der Bürgermeister für eine Verkehrsberuhigung ausspricht. Das wichtigste bleibe aber Weiterhin, dass es ein gut durchdachtes Konzept für die City gibt, bevor vorschnell etwas entschieden wird. Für die Innere Stadt sind die nächsten Schritte klar. "Wir werden weiterhin an unserer Machbarkeitsstudie arbeiten", so eine Sprecherin Figls.

Von Vizebürgermeisterin Birgit Hebein, die das Projekt zusammen mit Bezirksvorsteher Figl gestartet hat, konnte bis jetzt noch keine Stellungnahme eingeholt werden.

Anzeige
4

Gewinnspiel
Flying Brunch für 2 Personen im Twentytwo Restaurant gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 31.08.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgenden tollen Preis: Flying Brunch für 2 Personen im Wert von 78€Den Flying...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

3

bz-Kultursommer
1+1 gratis: Mit der bz zu zweit in Wiens Museen

Von zeitgenössischer Kunst und dem berühmten Beethovenfries in Wiens Jugendstiljuwel, der Secession (1., Friedrichstraße 12), über 800 Jahre Kunstgeschichte im Belvedere (3., Prinz-Eugen-Straße 27) bis hin zu einem Besuch der Klimt Villa (13., Feldmühlgasse 11), dem letzten Atelier des großen Künstlers der Moderne: Den ganzen Sommer über wartet in diesen drei Museen eine besondere Aktion auf bz-Leser: Alle, die mit einer bz-Ausgabe oder dem Codewort "bz-Wiener Bezirkszeitung" zur Kassa kommen,...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen