Von ihrem Winterstandort
Erste Mauersegler aus Nordafrika in Wien gelandet

Mauersegler sind heimische Zugvögel, die an Gebäuden im Inneren absolut sauber nisten.
4Bilder
  • Mauersegler sind heimische Zugvögel, die an Gebäuden im Inneren absolut sauber nisten.
  • Foto: Lubomir Hlasek
  • hochgeladen von Sabine Krammer

Der Sommer ist im Anflug und das zeigen uns nicht nur die warmen Temperaturen der vergangenen Woche. Auch die Mauersegler sind wieder aus ihrem Winterquartier zurück und in Wien gelandet. 

WIEN. Die Mauersegler zählen unter den Vögeln als die Sommerboten schlechthin. Für die nächsten Wochen werden wir ihre Rufe wieder über den Dächern und in den Straßenschluchten der Stadt hören, bevor sie sich am Ende des Sommers wieder auf den Weg übers Meer nach Nordafrika machen.

Die Mauersegler verbringen ihr ganzes Leben in der Luft. Schlafen, Essen und sogar die Paarung - alles wird während des Fliegens erledigt. So suchen sie sich ausschließlich zum Brüten Plätze an Häusern und Mauern, zu denen sie dann jedes Jahr zurückkommen. Ihre Nahrung besteht aus sogenanntem Luftplankton, im warmen Luftstrom treibende Insekten und Spinnen, die sie in der Luft erbeuten.

Im 7. Bezirk wurden Brutkästen an einer Fassade angebracht und auch gleich im Rahmen eines Streetart Festivals gestaltet.
  • Im 7. Bezirk wurden Brutkästen an einer Fassade angebracht und auch gleich im Rahmen eines Streetart Festivals gestaltet.
  • Foto: Jolly Schwarz
  • hochgeladen von Julia Schmidt

Weitere markante Kennzeichen der Mauersegler sind ihre gegabelten Schwänze und ihre sichelförmigen schmalen Flügel, die deutlich länger als der Körper sind und den Vogel zu einem fast ganzjährigem Leben in der Luft befähigen.

Was man kennt, schützt man

Als ursprünglicher Höhlenbrüter schaffen die Mauersegler es, sich in kleinste Spalten und Ritzen unter Dächern und Balustraden zu zwängen, um dort die einzige Zeit ihres Lebens festen Boden unter den Füßen zu haben, nämlich dann, wenn die Eier ausgebrütet werden.

Mauersegler verbringen fast ihr gesamtes Leben in der Luft. Nur zum Brüten kommen sie auf die Erde.
  • Mauersegler verbringen fast ihr gesamtes Leben in der Luft. Nur zum Brüten kommen sie auf die Erde.
  • Foto: Ferdinand Schmeller/Stadt Wien
  • hochgeladen von Julia Schmidt

Aus diesem Grund gehen seit 2017 jedes Jahr zur Brutzeit Menschen ehrenamtlich auf die Suche nach Brutplätzen der Mauersegler. Im Zuge dieses "Citizen-Science-Projekts" der Stadt Wien konnten bisher gut 3.000 Brutplätze in Wien verortet werden. Die Brutplätze werden kartiert und sind über den Wiener Themenstadtplan Umweltgut Wien abrufbar.

Mauersegler auf Unterstützung angewiesen

„Wien besticht durch seine Artenvielfalt, auf die wir sehr stolz sind. Der Mauersegler ist als Gebäudebrüter auf die Strukturen unserer Stadt angewiesen. Verschwinden seine Nistmöglichkeiten, verschwindet auch der Mauersegler“, erklärt Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ). 

Wer wohnt denn hier? Ein Schild in einem Park im 7. Bezirk veranschaulicht die tierischen Stadtbewohner.
  • Wer wohnt denn hier? Ein Schild in einem Park im 7. Bezirk veranschaulicht die tierischen Stadtbewohner.
  • Foto: MARINA PROBST EIFFE
  • hochgeladen von Julia Schmidt

Und tatsächlich sind die Vögel in ihrem Bestand gefährdet. Dachbodenausbauten oder Haussanierungen stellen den ursprünglichen Höhlenbrüter vor große Herausforderungen. Denn ihre Nistlöcher verschwinden oder Baugerüste versperren den Zugang zu den Brutplätzen. Für den brutplatztreuen Vogel stellt das eine absolute Katastrophe dar. Daher sollten Bauarbeiten an Dächern und Dachböden ausschließlich in der Zeit von September bis April stattfinden.

Weiters können durch zeitgerechte Planung von Baumaßnahmen und in enger Zusammenarbeit mit der Stadt WienBrutplätze erhalten und Ersatzbrutplätze geschaffen werden.

Das könnte dich auch interessieren: 

Segler im Anflug auf Neubau

Anzeige
2

Pink Skyvan Gewinnspiel
Wir verlosen 2 Gutscheine für einen Fallschirmsprung

Wer auf der Suche nach Nervenkitzel ist, für den haben wir das perfekte Abenteuer parat! Wir verlosen zwei Fallschirmsprünge bis zu 90 kg. Also einfach zu unserem  Wien-Newsletter anmelden und schon nimmst du automatisch am Gewinnspiel teil. Grenzenlose Freiheit in 4000m Höhe, das Gefühl schwerelos zu sein und natürlich der Nervenkitzel der damit verbunden ist - was eignet sich also besser als ein Fallschirmsprung mit der Pink Skyvan? Wer schon immer einmal einen Fallschirmsprung machen wollte,...

3

Wohin in Wien?
Täglich neue Freizeit-Tipps für Wien mit unserer INSPI-App

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Von Meidling bis zur Donaustadt: Die Riesenwuzzler-Tour macht ab 21. Mai in sechs Bezirken halt.
1 4

Spiel, Spaß und Action
BezirksZeitung lädt zur Riesenwuzzler-Tour

Sechs Termine, sechs Bezirke und jede Menge Spaß bietet die Riesenwuzzler-Tour allen Sportbegeisterten. WIEN. Das Runde muss ins Eckige: Am 21. Mai startet in Hietzing die Riesenwuzzler-Tour der BezirksZeitung. Dabei kann man selbst in die Rolle einer Fußballerin oder eines Fußballers in einem überdimensionalen Wuzzler schlüpfen und die eigene Mannschaft zum Sieg führen. Kleine und große Kicker willkommenOb als Familie oder Firma, mit Freundinnen, Freunden oder Vereinskolleginnen und -kollegen:...

Von Meidling bis zur Donaustadt: Die Riesenwuzzler-Tour macht ab 21. Mai in sechs Bezirken halt.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.