Umfrage
Stadttauben: Not oder Plage?

Karin Krumpeck will über die Stadttauben aufklären und ihnen Futter streuen.
7Bilder
  • Karin Krumpeck will über die Stadttauben aufklären und ihnen Futter streuen.
  • Foto: Sabine Krammer
  • hochgeladen von Nicole Gretz-Blanckenstein

Eine Bürgerinitiative setzt sich für Taubenbehausungen und Fütterungen ein und stößt auf Widerstand.

WIEN. „Wien wird sauber durch betreute Taubenbehausungen und artgerechte Taubenfütterung“, sind sich Karin Krumpeck und die 22-köpfige Bürgerinitiative Stadttauben einig. Sie sehen Tauben als keine Schädlinge und erinnern an die Nutzbarkeit der Tiere als Fleisch-, Eier- und Federnlieferant in früheren Zeiten.

Da die meisten Stadttauben verwilderte Haustiere sind, benötigen sie die Hilfe von Menschen bei der Fütterung. „Tauben benötigen rund 40 Gramm Körner und Samen am Tag“, weiß Krumpeck. Benötigt werden Körner wie Mais, Haferkorn, Dinkel, Gerse oder Hirse, die sich im verbetonierten und verkiesten Stadtgebiet nur schwer finden lassen. Weil die Tauben dieses Futter nicht finden, picken sie die Abfälle und Speisereste der Menschen auf. Dies führt zu Verdauungsprobleme und den bekannten weißen Kotflecken. „Wir haben die Bürgerinitiative im Sommer 2020 ins Leben gerufen, um auf die schlechten Lebensbedingungen der Tauben aufmerksam zu machen. Würde die Tauben in betreuten Taubenbehausungen mit regelmäßigen Fütterungen leben, dann würde die Population verringert und Wien sauberer werden“, so die Tierfreundin, die mit ihrer Arbeit aktiv aufklären möchte.

Stadttauben: Not oder Plage?

Tierschutzombudsstelle widerspricht

Nach Schätzung der Bürgerinitiative gibt es in Wien 40.000 bis 60.000 Tauben. Ganz anderer Meinung ist die Tierschutzombudsstelle in Wien (TOW): „Es gibt rund 150.000 Tauben in Wien, die ein durchschnittliches Lebensalter von drei Jahren haben. Bei regelmäßigen Fütterungen könnten die Tauben bis zu zehn Jahre alt werden und der Taubenbestand würde sich durch das Fehlen der innerartlichen Konkurrenz erhöhen.“

Während nicht gefütterte Tauben in kleinen Gruppen in Bewegung und mobil sind, sind bei den klassischen Futterstellen wie in der Längenfeldgasse oder am Schwedenplatz hunderte Tauben zu sehen. Diese warten am gleichen Platz. Jungtiere lernen dadurch keine aktive Futtersuche und die Verschmutzung durch den Kot wird zum Problem.

Futterreduktion und Taubenabwehr

Die TOW hat ein mehrschichtiges Taubenkonzept erarbeitet. „Wir setzen auf eine Futterreduktion, tierschutzgerecht gestaltete Taubenabwehr, die Schließung von Massenquartieren von Tauben mit Taubenschlägen nur als Ausweichquartier sowie auf eine optimierte Bauplanung und Hilfe für kranke Tauben“, so der Leiter der TOW.

Während Wildtauben nur zwei Mal jährlich brüten und dabei zwei Eier legen, legen Stadttauben 12 Eier im Jahr. Durch die natürliche Auslese erreichen nur 10 Prozent der Jungtiere das Vermehrungsalter. Der TOW beobachtet, dass in der jetzigen Pandemiezeit besonders viel gefüttert wird: „Rund 90 Prozent des Futterangebots kommt aktuell von Fütterern.“

Zwischen der TOW und der Bürgerinitiative Stadttauben hat es bereits mehrere Gespräche gegeben. „Wir werden in Zukunft auch zusammenarbeiten, denn auch wir wollen, dass die Population der Stadttauben zurückgeht, aber auch eine tierfreundliche Art“, so Krumpeck.

2

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

3 2

Gewinnspiel Wien Urlaub
1 Nacht für 2 Personen im Hilton Vienna Park plus WienPackage gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Lerne Wien als WienerIn neu kennen!Wer schon immer einmal Wien durch die Augen eines Touristen erleben wollte, der bekommt mit unserem Gewinnspiel dazu die Möglichkeit. Abseits von Berufs- und...

28 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen