tierleid

Beiträge zum Thema tierleid

Lokales
Weiteres Tierleid wird durch Kastration vermieden.
9 Bilder

Verein RespekTiere
102 erfolgreiche Kastrationen in Bulgarien

Der Verein RespekTiere hat weitere Straßenhunde und -katzen kastrieren können um zukünftiges Tierlied zu verhindern. Dafür haben sie in Breznik (Bulgarien) das Stadtwappen erhalten. BERGHEIM/BREZNIK. Der Bergheimer Verein RespekTiere war wieder einmal in Bulgarien im Einsatz. Zum neunten Mal waren die Mitglieder in der Kleinstadt Breznik und konnten 102 Straßenhunde und -katzen kastrieren. Damit soll viel künftiges Tierleid vermieden werden. Insgesamt wurden von ihnen an diesem Ort bereits...

  • 05.11.19
  •  1
  •  1
Lokales
Martinigans, Hausgans, Martinstag
8 Bilder

Der Martinstag und das Martinigansl!

Der Martinstag ist am 11. November 2019 und es ist der Gedenktag, des heiligen Martin von Tours. Für diesen Tag werden wieder viele Gänse geschlachtet. In Österreich und in Deutschland, ist es verboten  die Gänse noch lebend zu rupfen. Ausnahme in der Mauser. Doch es sind nicht alle Tiere gleichzeitig in der Mauser, wenn gerupft wird!!! Doch 80 % der Daunenjacken kommen aus dem Ausland und diese Tiere werden, sehr oft lebend gerupft. Die Verletzungen, werden nur notdürftig mit...

  • 04.11.19
  •  43
  •  23
Lokales

Kastrationspflicht muss ernst genommen werden!
So viel Katzenleid wie nie zuvor

Telefonisch wird das Tierheim Tierparadies Schabenreith täglich mehrmals gefragt, ob es nicht Babykatzen oder generell Katzen bei sich aufnehmen könnten. Zum großen Teil sind sie krank, unversorgt, auf jeden Fall sind sie ungewollt. Warum müssen die Tiere immer das Leid erdulden, dass Menschen ohne Verantwortungsbewusstsein verursachen? Denn es gibt die Kastrationspflicht, der jedoch nur Wenige nachkommen, sonst wäre die aktuelle Situation in den Tierheimen und Vereinen nicht so dramatisch. Der...

  • 03.10.19
Lokales
Unser Warmblut-Fohlen "Rocking Lady" ist am 4. April dieses Jahres in Aibl auf die Welt gekommen. Das kleine Fuchserl mit den langen Beinen feiert also genau am Welttierschutztag ihr erstes halbes Jahr.

Welttierschutztag
Zeigt her eure liebsten Tierfotos

Am 4. Oktober ist Welttierschutztag. Macht alle mit und zeigt eure lustigsten und schönsten Tierfotos. Der Welttierschutztag geht auf den Schriftsteller Heinrich Zimmermann zurück, der eine erste Veranstaltung im Sinne des Tierschutzes am 4. Oktober 1925 in Berlin ins Leben gerufen hat. Eine maßgeblich tragende Persönlichkeit ist dabei der Heilige Franz von Assisi, dem eine ganz besondere Zuwendung zu Tieren nachgesagt wird. Jeder, der selbst mit Tieren zu tun hat ist davon überzeugt: Jeder...

  • 03.10.19
  •  6
Lokales
4 Bilder

Fischsterben am Campus21

Dienstag, 17.09.2019 beim Campus21 Teich neben dem Firmengebäude Liebermannstraße A01:  Am Ufer liegen immer wieder tote Fische, auch im seichten Wasser sieht man viele kleine und große Fische mit dem Bauch nach oben schwimmend.  Ob das vielfache Sterben auf einen Sauerstoffmangel oder auf Verunreinigung des Teichs zurückzuführen ist, wird nun der in Kenntnis gesetzte Amtstierarzt für Niederösterreich/ Mödling prüfen. Es bleibt zu hoffen, dass die noch lebenden Fische aus dem todbringenden...

  • 17.09.19
Lokales
2 Bilder

Pfotenhilfe versorgt Opfer
Unbekannter verbrennt Katzenbaby die Pfoten

OBERHOFEN, LOCHEN. In Oberhofen am Irrsee (Bezirk Vöcklabruck) haben Tierfreunde ein in einer Wiese ausgesetztes, schreiendes Katzenbaby gefunden. Bei der Erstuntersuchung auf dem Tierschutzhof der Pfotenhilfe in Lochen am See wurde schnell festgestellt, dass dem erst rund drei Wochen alten Baby Schlimmes widerfahren sein muss: Drei der nur Cent-Münzen-großen Pfoten weisen starke Verbrennungen auf, die vermutlich vom Ausdämpfen einer Zigarette stammen. Der kleine Findling wurde "Florian"...

  • 17.09.19
Lokales

Hühnermastbetrieb in St. Valentin
Bürgerinitiative gegen Tierleid

Schlechte Nachrichten für die St. Valentiner Bürgerinitative gegen Massentierhaltung und deren rund 6.000 Unterstützer: Die Baugenehmigung für eine Hühnermastfarm wurde vergangene Woche von Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr unterzeichnet. ST. VALENTIN. Die im Früjahr 2018 gegründete Bürgerbewegung in St. Valentin ist gegen die Errichtung einer Hühnermastfarm nahe der Gollensdorferstraße. Durch die Aktivitäten der Initiative, wurde anfangs auch die Politik auf ihr Anliegen aufmerksam....

  • 11.06.19
Politik
Zahlreiche Promis gaben ihre Unterstützung für das Volksbegehren bekannt, darunter auch Schauspieler Reinhard Nowak (l.).
2 Bilder

Tierschutz Volksbegehren
"Tierschutz geht uns alle an" - Volksbegehren für den Tierschutz startet

JOSEFSTADT. Wer kennt sie nicht: Bilder von Tieren, die auf engstem Raum eingepfercht und unter Todesangst auf den Schlachter warten oder in Massentransporten quer durch Europa verfrachtet werden. Das Leid, das die Tiere bei dieser Tortur durchleben, ist unvorstellbar. Doch damit soll jetzt Schluss sein: Denn vergangene Woche fiel der offizielle Startschuss für das Tierschutzvolksbegehren in Österreich. Für die Eröffnung wurde die Initiative von Direktor Herbert Föttinger, seinerseits...

  • 14.05.19
Lokales
Gefahren lauern auch im Haushalt

Giftköder im Einsatz
Qualvoller Tod von zwei Katzen

STAINZ. - Echt schlimm: Im Bereich August-Hofer-Gasse und Badgasse erlitten zwei Katzen einen qualvollen Tod. Die Ursache: Sie wurden vergiftet. Diese Zeilen verfolgen das Ziel, dem Täter die Grausamkeit seines Handelns vor Augen zu führen. Der Tod, den geliebte Haustiere auf diese Weise sterben, ist schlichtweg grausam und unvorstellbar. Bei den Vorfällen, die in unmittelbarer Nähe des Kindergartens und der Schulen passierten, kommt die akute Gefährdung von Kindern dazu. Immer wieder stößt...

  • 23.04.19
Lokales
Agnes Gispert - Regionalkoordinatorin Niederösterreich

„Beim Tierwohl geht es auch um unsere Gesundheit“

Eine Infoveranstaltung ist auch in Horn geplant, um die Bevölkerung über das Volksbegehren zu informieren. Die Mitarbeiter arbeiten alle ehrenamtlich.  Seit letztem Herbst wirkt eine wachsende Gruppe von bereits über 4.000 Menschen bundesweit an den Vorbereitungen zu einem neuen Volksbegehren, das sich mit dem Umgang mit Tieren beschäftigen wird. Überparteilich, politisch unabhängig und pragmatisch legen es die Initiatoren an – konkrete Verbesserungen in der Nutztierhaltung und eine Stärkung...

  • 19.02.19
  •  1
Gesundheit
3 Bilder

WAS KÄSE ESSEN MIT KÄLBERMORD ZU TUN HAT...?!

2015 wurden in Österreich 67.200 Kälber geschlachtet. Lab besteht aus den Enzymen Chymosin und Pepsin. Es wird aus den Mägen junger Wiederkäuer im milchtrinkenden Alter (Babys!) gewonnen. Man benötigt es zum Ausfällen des Milcheiweißes (Kasein) bei der Käse-Erzeugung - und das Kalb kann damit die Muttermilch verdauen. • Mutter und Kalb werden üblicherweise nur wenige Stunden bis spätestens am nächsten Tag der Geburt gewaltsam getrennt, was auf beiden Seiten zu Trauer und Leid...

  • 26.07.18
Gesundheit
2 Bilder

WIDER DIE NATUR: das Leid der künstlichen Schwangerschaft

Menschen und Kühe geben als Säugetiere nur Milch, wenn sie ein Baby geboren haben! Im Laufe meiner Schulzeit habe ich so Manches gelernt, aber diese überaus wichtige Information ist an mir vorübergegangen... Irgendwie verwaschen und durch Werbung geprägt, schien es mir, als ob die Kühe jederzeit (gerne!) und ohne eigenes und fremdes Zutun Milch geben könnten. Freudige und fröhliche Tiere - von Gott geschaffen, um die Menschen mit köstlichen und gesunden Nahrungsmitteln zu versorgen. Aber ist...

  • 19.07.18
Lokales

Kommentar: Für Tierleid ist jeder Einzelne verantwortlich

Seit die meisten Menschen einen relativen Wohlstand erreicht haben, wird auch das Wohl der Tiere immer mehr thematisiert. Leider oft ohne merkbaren Erfolg. Man weiß zwar Bescheid über die grausamen Praktiken in der industriellen Tierhaltung und bei den Lebendtransporten, aber kaum jemand ändert deswegen sein Konsumverhalten. Ist es doch viel bequemer und billiger, das Fleisch im nächsten Supermarkt zu holen, ohne auf die Herkunft zu achten. Als Argument hört man oft "auf mich kommt es doch...

  • 07.02.18
Lokales
Vor allem die Kleinsten brauchen liebevolle Unterstützung.
3 Bilder

Im Gepäck: Futter und ein Herz für Tiere

Nadine Killmeyer und Nicole Rechberger von "N&N – helping Dogs" helfen Hunden in absoluter Notlage. In 40 Prozent aller österreichischen Haushalte gehört ein Haustier dazu. Vor allem Hunde sind in so mancher Familie längst zu einem vollständigen Mitglied geworden. Andernorts ergeht es ihnen weit weniger gut. Immer häufiger sorgen Nachrichten und Bilder von verwahrlosten Tieren für Entsetzen. Zwei, die sich in ihrer Freizeit für das Tierwohl einsetzen, sind Nicole Rechberger und Nadine Killmeyer...

  • 06.02.18
Lokales
Am 10. Februar 2017 hat Königstettens Tierheim-Chefin bereits aufgerufen, dass diese Hunde zu vergeben sind.

Tierdrama in Tulln: "Keiner wollte sie"

Ex-Herrl war verzweifelt: Hündin Cobra sollte eingeschläfert werden. SIEGHARTSKIRCHEN / KÖNIGSTETTEN. "Die Tierpension war ganz gut frequentiert. Im Gasthaus hat sich das Paar immer wieder mit Kunden getroffen", erinnert sich Vizebürgermeister Johannes Albrecht. In Rappoltenkirchen gehen die Wogen hoch: Laut der Tageszeitung "Heute" habe ein Ex-Ehepaar die Tierpension geschlossen und Hunde zurückgelassen (siehe Link unten). Vor knapp einem Jahr sei er ausgezogen, so Ex-Mann und -Herrl Heinz...

  • 27.04.17
Politik
Demo des Vereins gegen Tierfabriken vor dem Kleiderbauer gegen Verkauf von Pelz und Bommeln.                               video:https://www.youtube.com/watch?v=NUXDBB7MsvU
16 Bilder

Demo gegen Pelz und Bommeln Verein gegen Tierfabriken-Mariahilferstrasse

Heute fand die Demo gegen den Verkauf von Pelz, Pelzkrägen und Bommeln statt. Viele der Kunden seien nicht informiert, Personal verkaufe den Kunden Echt - statt Kunstbommeln,die Fabriken befänden sich im Ausland,somit könnten diese nicht überwacht werden. Der Verein gegen Tierfabriken konnte ein Verbot gegen Pelzfabriken in Österreich bewirken. Beginn war um 13:30 am Westbahnhof-Abschlusskundgebung um 16Uhr vor dem Stephansdom. Wo: Mariahilferstrasse, ...

  • 12.11.16
Politik
Schauen Sie, was auf Ihrem Teller landet; denn so eine Herkunft, wie sie H. Haslwanter (ÖTV) schildert, wollen Sie doch sicher vermeiden: „Mastgänse werden meist in körperenge Käfige gesperrt, denn Bewegung bremst das Leberwachstum. Dann wird den armen Kreaturen über 21 Tage bis zu drei Mal täglich ein langes Metallrohr in den Hals gerammt und dabei rund ein Kilo Maisbrei in den Magen gepumpt. Halsverletzungen, Knochenbrüche und andere Qualen nimmt man für die billige Fleischproduktion bewusst in Kauf."

Martini-Gansl mit gutem Gewissen genießen

Komplett auf Gänsefleisch – etwa auf das Martini-Gansl oder die Weihnachtsgans – zu verzichten sei laut dem ÖTV der sicherste Weg, um Tierleid zu minimieren; ansonsten auf die Herkunft bzw. Haltung (z. B. Biofleisch) achten. ÖSTERREICH. Über 80 Prozent der in Österreich verzehrten Gänse würden nicht die vom Gesetzgeber geforderten Qualitätsstandards erfüllen, so der Hinweis des Österreichischen Tierschutzverein (ÖTV) in einer heutigen Pressemitteilung zum Thema Martini-Gansl bzw....

  • 10.11.16
  •  1
  •  2
Lokales
Mit gemeldeten Katzen darf gezüchtet werden.
4 Bilder

"Kastration erspart viel Tierleid"

Im Spätherbst beginnt wieder die Vermehrungszeit der Katzen ENGERWITZDORF (vom). Seit erstem April gilt laut Tierhaltungsverordnung eine Kastrationspflicht für alle freilaufenden Katzen, sofern sie nicht zur Zucht vorgesehen sind. Dies gilt somit auch für Bauernhofkatzen. Neben der ungewollten Vermehrung soll damit die Überfüllung der Tierheime eingeschränkt werden. "Die Kastrationspflicht ist wichtig, um Tierleid zu verhindern. Streunende, unkastrierte Katzen leiden vermehrt an viralen und...

  • 13.10.16
Lokales
NAbg. Josef Riemer: "Tierschutz darf keine Parteifarbe haben."

„Tiere sind keine Ware!“

NAbg. Sepp Riemer, FPÖ Tierschutzsprecher, zum Welttierschutztag: "Strafen erhöhen anstatt Schönreden!" Der 4. Oktober 2016 steht für die herausragenden Leistungen aber auch für das millionenfache Leid von Tieren. Allein die Unterscheidung in Nutz- und Haustiere pervertiert jedes noch so gute Tierschutzgesetz und definiert die entsprechende Einstellung der im engeren Umfeld damit befassten Menschen. Haustiere erfahren eine andere Wertschätzung als jene Geschöpfe, die als Teil einer ...

  • 04.10.16
  •  1
  •  2
Lokales
"Stoppt den Welpenverkauf im Traisenpark" forderten innerhalb kürzester Zeit knapp 1.300 User auf Facebook.

St. Pöltner laufen gegen Tierleid Sturm

Neu eröffneter Shop im Traisenpark wird im Internet heftig kritisiert. Der Geschäftsführer verweist auf die gesetzlichen Rahmenbedingungen. ST. PÖLTEN (jg). "Ich werd nichtmal einen Kaugummi dort kaufen, solange ihr in diesem Gebäude Welpen verkauft!", steht auf der Facebookseite des Traisenparks. "Ich muss sagen, ich bin total geschockt. Die verkaufen Hunde und Katzenbabys, die erstens absolut falsch gehalten werden und noch dazu viel zu jung sind, um von der Mutter getrennt zu werden",...

  • 18.03.16
  •  1
  •  3
Lokales
Die Werbeaktion der Landjugend/Jungbauern hat auch Kritiker auf den Plan gerufen.

Alternative Antworten auf Landjugend-Fragen

SCHWAZ/BUCH. Bei der Werbeaktion der Landjugend/Jungbauern Tirol mit den auffälligen violetten Fragezeichen und der Frage "Was wäre der Ort ohne Bauern?" wurden in Schwaz und Vomp alternative Antwortmöglichkeiten gegeben. Mit einem Schild "frei von Tierausbeutung und Tierleid" wird massive Kritik ausgeübt. Wer diese Schilder angebracht hat ist nicht bekannt. Innerhalb eines Tages wurden sie entfernt.

  • 25.08.15
Leute
So leben sie mit uns
2 Bilder

Urlaubszeit -Leidenszeit

Guten Morgen meine Lieben, hoffe ihr habt alle gut geschlafen? Schade, dass es auch dieses Mal nicht geklappt hat mit dem Stammtisch. Wieder keiner gekommen. Aber noch gebe ich nicht auf, es kann doch gar nicht sein, dass wir keine Mitstreiter bekommen. Weder mit Helfern noch mit Spenden Unterstützung. Traurig aber war. Dabei habe ich so viel Hoffnung in den Verein gesetzt, da er das ganze Jahr über Spenden sammeln kann. Aber so ganz allein ist leider nicht all zu viel zu erreichen....

  • 11.06.15
Wirtschaft

MEINUNG: Wie wir das Tierleid lindern können

Wen wundert‘s, dass manche Menschen zu einer oft unfassbaren Grausamkeit gegenüber Tieren fähig sind? Die Geschichte der Menschheit wird bis zum heutigen Tag mit Blut geschrieben. Menschen sind dazu fähig, ihresgleichen bestialisch zu quälen. Folter ist auch im 21. Jahrhundert noch gang und gäbe. Menschen bringen andere Menschen aus verschiedensten Motiven um. Aus wirtschaftlichen Interessen, religiösen Gründen, Eifersucht. Das Spektrum reicht vom brutalen Erschlagen über den heimtückischen...

  • 05.02.15
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.