Tierwohl

Beiträge zum Thema Tierwohl

Dagmar Hütthaler, Geschäftsführerin der TierWohl GmbH, mit ihren Vierbeinern Noira und Gisela.
2

Neues Tierwohl-Projekt von Hütthaler
Qualitätsfutter mit "Wau-Effekt"

Bei einem neuen Tierwohl-Projekt kommen auch Hunde in den Genuss von Qualitätsnahrung. REDLHAM. „Dinner for Wau“ nennt sich das Projekt der Tierwohl GmbH mit Sitz in Redlham, das sich Gedanken zum Thema Tierwohl im Hundefutter gemacht hat. „Das Wohl aller Tiere muss uns ein Anliegen sein. Somit sollten wir nicht nur bei Lebensmitteln, sondern auch bei Hundefutter auf die Herkunft des Fleisches achten“, betont Dagmar Hütthaler, Geschäftsführerin und selbst Besitzerin zweier Hunde....

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Verstärken ihre Kooperation: Unimarkt-Geschäftsführer Andreas Haider und Geschäftsinhaber Florian Hütthaler (v.l.).

Unimarkt und Hütthaler
Engere Zusammenarbeit

Mit dem Tierwohl-Projekt setzen Unimarkt und Hütthaler auf Regionalität und bessere Tierhaltung. SCHWANENSTADT. „Wir von Hütthaler glauben daran, dass echte Qualität aus Österreich schon viel früher beginnt, deshalb haben wir unser nachhaltiges Tierwohl-Projekt „Hütthalers Hofkultur“ ins Leben gerufen“, erklärt Geschäftsinhaber Florian Hütthaler. Tierliche Integrität wahren Das Tierwohl-Projekt hat das Wohl der Schweine und Rinder in der gesamten Wertschöpfungskette zum Ziel: vom...

  • Vöcklabruck
  • Jürgen Pouget
LHStv Josef Geisler besichtigte gemeinsam mit Thomas Danzl (re.), dem Geschäftsführer des Landeskulturfonds, den Hof der Familie Hildegard und Romed Plank in Thaur.
3

Landeskulturfonds
Regionalität und Tierwohl gefördert

TIROL. Durch die Coronakrise haben viele Menschen den Weg hin zu regionalen Lebensmitteln gefunden und schätzen gelernt. So hat es auch Familie Plank vom Bartlhof in Thaur erlebt. Sie haben ihren Betrieb mit Unterstützung des Landeskulturfonds (LKF) zu einem Direktvermarkter umgewandelt. Landeskulturfonds als Motor für RegionalitätAm Beispiel der Familie Plank vom Bartlhof in Thaur lässt sich wunderbar zeigen, was der Landeskulturfonds leisten kann. Durch die Förderung ist er ein wichtiger...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Stadtrat Gerold Fischer

Unterstützung
FPÖ spendete Heu an Limas Tierparadies

BAD LEONFELDEN. Die freiheitlichen Gemeinderäte von Bad Leonfelden Gerold Fischer, Oliver Jeitler und Günther Schneitler haben „Limas Tierparadies“ in der Unterstiftung besucht. Der gemeinnützige Verein bietet Kleintieren eine artgerechte Bleibe bis zum Lebensende. Obfrau Lisa Starzengruber konnte 15 Heuballen und Gutscheine vom Lagerhaus als kleines „Dankeschön“ für die ehrenamtlichen Mühen um das Tierwohl in Empfang nehmen. Seit Anfang 2017 haben im "Tierparadies" Schweine, Hasen,...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
 Erstes Weidegespräch beim Projekt klimafitte Weidewirtschaft im Kaunertal mit dem Experten Siegfried Steinberger.

Kaunertal
Erstes Weidegespräch beim Projekt klimafitte Weidewirtschaft

KAUNERTAL. Beim Weidegespräch in Feichten im Kaunertal referierte der international anerkannte Experte Siegfried Steinberger. Hohes Maß an Fachwissen gefordert Weide an sich liefert den höchsten Beitrag fürs Klima, fürs Tierwohl und ist die Grundlage für höchste Produktqualität. Weidewirtschaft funktioniert allerdings nicht von alleine – nach dem Motto Zaun aufstellen, Tiere auf die Weide und alles bestens. Nein, Weidewirtschaft erfordert ein hohes Maß an Fachwissen, vor allem auch unter...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Die Gründer der Strudengauer LebensPauer.
1

Für Regionalitätspreis 2020 nominiert
Strudengauer LebensPauer "Gaumensex pur"

STRUDENGAU, BAD KREUZEN, PABNEUKIRCHEN. Die Strudengauer LebensPauer, ein Leader-Projekt, steht auch für „Gaumensex pur“, Regionalität, Innovation, Tierwohl, sanften Tourismus, wie die treibende Kraft Leo Gradl immer sagt. Der Haubenkoch "war ein Extremsportler" in der Gourmetszene. Heute kämpft er für die Entwicklung des ländlichen Raums. Dabei wurde die Schurzmühle zum Mekka des Genusses. In Leo Gradls Hofladen wird altes Kulturgut, die Schurzmühle, zu neuem Leben erweckt. Weitere Miglieder...

  • Perg
  • Robert Zinterhof
Tierquälerei muss endlich ein Riegel vorgeschoben werden fortert der SPÖ-EU-Abgeordnete Günther Sidl

SPÖ-EU-Abgeordneter fordert europaweit einheitliche Regeln und strengere Strafen für besseren Tierschutz
Sidl: Tierleid ist keine Bagatelle

Durch den unfassbaren Fall einer misshandelten Katze in Graz, wird das Thema Tierquälerei derzeit in allen Medien diskutiert. Die Diskussion über einen besseren Tierschutz dürfe aber nicht bei einzelnen Fällen stehenbleiben, fordert der niederösterreichische SPÖ-EU-Abgeordnete Günther Sidl: „In Europa steht gewerblich produziertes Tierleid noch immer an der Tagesordnung. Haustiere werden unter grausamen Umständen gezüchtet, um dann quer durch Europa verschickt und verkauft zu werden. Das...

  • Melk
  • Stefan Gatternig
Das kleine Bockkitz Joy in seinem Gehege.
3

Ein Zuhause für verwaistes Bockkitz

Das kleine Bockkitz Joy hat auf dem Hof von Sonja Pilz in Wolfern Zuflucht gefunden. WOLFERN. „Dass unser Hof zu einer Aufzuchtstation für verwaiste Rehkitze oder -böcke wird, war nicht geplant. Vor fünf Jahren hat uns jemand ein Tier zur Pflege gebracht und wir haben uns des Rehs einfach angenommen.“, erklärt Sonja Pilz. „Nun ist Joy, so der bisherige Name des kleinen Bockkitzes, auch zu uns gestoßen. Der Kleine ist ca. vier Wochen alt und braucht noch intensive Pflege.“, erklärt Pilz. Das...

  • Steyr & Steyr Land
  • Doris Gierlinger
WWF und Vier Pfoten sagen, dass die Kampfpreise auf Kosten von Umwelt, Klima und Tierwohl gehen

Grillsaison
Kritik an Billigfleisch im Supermarkt

Eine neue Marktanalyse von Rabattaktionen in heimischen Supermärkten zeigt, wie häufig und stark Fleisch zu Schleuderpreisen verkauft wird. In dem vierwöchigen Untersuchungszeitraum sollen insgesamt 254 Fleischprodukte rabattiert worden sein, berichten Umwelt- und Tierschutzorganisationen und bemängeln, dass die Kampfpreise auf die Kosten von Umwelt, Klima und Tierwohl gehen. ÖSTERREICH. Die Umweltschutzorganisation WWF Österreich und die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN. Haben die...

  • Ted Knops

Kommentar
Verantwortung liegt bei jedem von uns

Berichte über Wilderer sind eine traurige Wahrheit, die wir alle kennen. Oft hört man von solchen Vorgängen in Afrika, wo viele geschützte Tiere bedroht sind. Besonders im Moment nutzen Wilderer die Abwesenheit von Touristen in Südafrika aus, um Jagd auf Nashörner zu machen. Jedoch ist auch der Flachgau von Wilderei betroffen. Der letzte Vorfall vor Kurzem bei St. Georgen brachte die Polizei wieder auf die Spur eines sich womöglich seit zwei Jahren im Grenzraum Flachgau/Oberösterreich...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Anzeige
„Es ist sehr bedauerlich, wenn vereinzelt von einigen schwarzen Schafen in Österreich Nutztiere nicht artgerecht gehalten werden. Es ist aber keineswegs zu akzeptieren, dass wegen Problemen eines einzelnen Betriebes gleich eine ganze Berufsgruppe vom VGT in Verruf gebracht wird“, kommentiert der Agrarsprecher des FPÖ-Parlamentsklubs Peter Schmiedlechner die aktuelle VGT-Kampagne.

Missstände im Schweinestall in Lichtenwörth
FPÖ-Agrarsprecher Peter Schmiedlechner zum Bericht des VGT

Peter Schmiedlechner zum Bericht des VGT - Missstände im Schweinestall in Lichtenwörth Hohe Standards sind in Österreich eine Selbstverständlichkeit „Es ist sehr bedauerlich, wenn vereinzelt von einigen schwarzen Schafen in Österreich Nutztiere nicht artgerecht gehalten werden. Es ist aber keineswegs zu akzeptieren, dass wegen Problemen eines einzelnen Betriebes gleich eine ganze Berufsgruppe vom VGT in Verruf gebracht wird“, kommentiert der Agrarsprecher des FPÖ-Parlamentsklubs Peter...

  • Wiener Neustadt
  • Walter Gall
Die Mitarbeiter des Tiergarten Wels und der Tierheim Arche Wels sorgen auch in Krisenzeiten weiterhin für das Wohl der Tiere.
5

Auch in Krisenzeiten
Wels hat ein Herz für Tiere

Auch wenn der Tiergarten Wels und das Tierheim Arche Wels wegen der COVID-19-Pandemie geschlossen sind: Bei den zuständigen Mitarbeitern sind die Tiere in den besten Händen. WELS. Im Tiergarten (Stadtpark 1) gibt es momentan zwei Schichten zu je fünf beziehungsweise vier Mitarbeitern. Diese sind sieben Tage im Dienst, dann erfolgt der Wechsel zum anderen Team. Ein Teil davon ist jeweils für den Bereich Vögel zuständig, ein anderer für den Bereich Affen und Haustiere. Wie überall sonst gilt...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
Der 4-beinige Pezz Tester "Dex" sichtlich nervös aber doch kamerawirksam vor seiner "mobilen Gesundenuntersuchung".
4 2 Video 7

Ist der Hund gesund?
Ein neuartiger Pezz Test soll Hundeleben retten. Wir haben ihn ausprobiert!

"Ein smarter Urintest soll Hundeleben retten" - Nichts Geringeres verspricht Pezz, ein Start-Up mit steirischem Know-How. Wir stellten den Test und die zugehörige App auf die Probe! Freilich mit kräftiger 4-beiniger Unterstützung von Gordon Setter "Dex". Es ist ein großes Versprechen. Ein Nobles. Wenn man den beiden Gründern des Start-Ups Pezz.life Glauben schenkt, wollen sie nicht Geringeres geschafft haben, als ein Werkzeug zur Gesundenuntersuchung für Hunde zu entwickeln. Nicht für Ärzte....

  • Stmk
  • Graz
  • Markus Griesangerl
Wird Fleisch von Direktvermarktern aus der Region gekauft, kann viel Tierleid verhindert werden.
2

Tierwohl
Bewusste Kaufentscheidung ist wichtig

Das Tierleid, das durch Kälber-Transporte in ferne Länder entsteht, hat in den letzten Wochen, auch im Bezirk, für viel Aufregung gesorgt. KLAGENFURT LAND. Kürzlich hat die Berichterstattung über den Leidensweg heimischer Kälber beim Transport in ferne Länder für viel Aufregung und Entsetzen gesorgt. Astrid Brunner vom Kollehof in Hohenfeld  ist Vizepräsidentin des Kärntner Bauernbundes. Sie verlangt Wertschätzung von Konsumenten und rät vor Ort einzukaufen und auf Fleisch aus...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
3

Schrattenbach
"Pfotenhilfe" kümmert sich um Berhardiner-Dame "Mädi"

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Nach einem Biss-Unfall mit einem Kind in Schrattenbach bekam "Mädi" ein neues Zuhause. Am Tierschutzhof Pfotenhilfe freut man sich, dass Bernhardinerhündin Mädi gerettet werden konnte. Zur Erinnerung: die Hündin biss in Schrattenbach einen Buben ins Gesicht. mehr dazu hier Die Pfotenhilfe hat sofort eine Aufnahme der Hündin angeboten. "Zunächst musste jedoch der gesetzlich vorgeschriebene Tollwuttest abgewartet werden, der am ersten und zehnten Tag nach dem...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Einst aggressiv und ängstlich, ist Kater Henry jetzt ein anhänglicher Schmusetiger.
4

Grafenschlag
Misshandelte Tiere beginnen ein neues Leben am Assisi-Hof

GRAFENSCHLAG. Der Assisi-Hof in Grafenschlag schenkt seit Jänner 2020 unvermittelbaren Tieren eine neue Chance. Mit viel Platz für zahlreiche Klein- und Großtiere stellt er den größten und modernsten Tierschutzhof des Österreichischen Tierschutzvereines dar. Die ersten Bewohner, die ursprünglich als "komplett unvermittelbar" galten, konnten sich innerhalb kürzester Zeit außerordentlich gut erholen. Kater Henry und Hund Auris zogen Ende 2019 am Assisi-Hof ein. Henry fürchtete sich vor...

  • Zwettl
  • Katrin Pilz
Dieses Logo kennzeichnet tierwohlkontrollierte Milchprodukte

Dauernde Anbindehaltung für NÖM-Betriebe verboten
Milchgenossenschaft NÖ strenger als das Gesetz

Seit 1.1.2020 ist die dauernde Anbindehaltung in allen NÖM Betrieben ausnahmslos verboten. Somit verlangt die Milchgenossenschaft Niederösterreich, kurz MGN, von allen NÖM-Bauern mehr als das Gesetz vorsieht. BADEN (Aussendung NÖM). „Während andere Molkereien gemäß dem Tierschutzgesetz unter Berücksichtigung bestimmter Gründe viele Ausnahmen zulassen, ist die dauernde Anbindehaltung für alle NÖM-Bauern Geschichte“, unterstreicht  Johann Krendl, Obmann der Milchgenossenschaft...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Der Feldhase saß hilflos in 1,5 Metern Tiefe fest.
4

Ein Herz für Tiere
Feldhase in Wels-Vogelweide von Feuerwehr gerettet

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr der Stadt Wels haben Sonntagnachmittag, 12. Jänner, in Wels-Vogelweide einen Feldhasen aus einem Schacht gerettet. Ein Hund spürte das hilflose Tier auf. WELS. Der Hund eines Spaziergängers führte Sonntagnachmittag zu dem rund eineinhalb Meter tiefen Fundamentschacht, welcher vermutlich für eine Parkplatzbeleuchtung gedacht war. Der Feldhase befand sich am Boden des Schachtes. Ein Mitglied der Löschgruppe wurde anschließend – versehen mit der notwendigen...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
Informierten über die Herausforderungen:  Bauernbunddirektor Peter Raggl, LHStv. Josef Geisler, Bezirksbauernobmann Elmar Monz und Peter Frank (v.l.).

Herbstkonferenz
Bewässerung als künftige Herausforderung für Bauern

LANDECK (otko). Neben der Herausforderung Klimawandel soll auch die Wertschöpfung mit Kooperationen in der Region weiter gesteigert werden. Abgeltungen müssen gleich bleiben Am 21. November machte die traditionelle Herbsttour des Tiroler Bauernbundes im Bezirk Landeck halt. Bauernbundobmann LHStv. Josef Geisler, Bezirksbauernobmann Elmar Monz und Bauernbunddirektor Peter Raggl informierten die bäuerlichen Entscheidungsträger über die anstehenden Herausforderungen. Im Vorfeld wurde auf der...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Diese Zeichnung einer Schülerin soll zum Nachdenken anregen.

NMS Kirchberg
Schüler befassten sich mit Thema "Tierethik"

KIRCHBERG (jos). Anlässlich des Welt-Tierschutztages am 4. Oktober machten es sich die Klassen 2a und 2b der Neuen Mittelschule (NMS) Kirchberg im Religionsunterricht zur Aufgabe, auf den Umgang mit Tieren aufmerksam zu machen. Die Schüler fertigten zu den Themen Tierwohl und Tierethik Zeichnungen an und machten sich Gedanken über artgerechte Haltung. Strenge Kritik übten die Schüler auch an der Verarbeitung von Tierhaar und -fellen in Kleidungsstücken (Bommel auf Mützen und Kapuzenkrägen aus...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Freuten sich über die Herbstkonferenz in Imst: Bezirksjungbauernobmann Simon Neurauter, LK-Direktor Ferdinand Grüner, VP-Klubobmann Jakob Wolf, Bezirksbauernobmann Bgm. Rudolf Köll, Bezirksbäuerin-Stv. Maria Luise Scheiber, Bauernbundobmann LHSTv. Josef Geisler und Bauernbunddirektor BR Dr. Peter Raggl

Große Herbsttour des Tiroler Bauernbundes startete in Imst
Land- und Almwirtschaft ist wertvoller Beitrag zu mehr Klimaschutz und Tierwohl

IMST. Unlängst fand im Bezirk Imst die große Herbsttour des Tiroler Bauernbundes statt. Bauernbundobmann LHStv. Josef Geisler wird an acht Abenden über 1000 Entscheidungsträger in den Ortsbauernschaften erreichen und umfassend informieren. Bezirksbauernobmann Rudolf Köll meinte: „Ich bin sehr froh, dass es uns mit Josef Geisler als LH-Vize gelungen ist, die nachhaltige Berglandwirtschaft Tirols durch ein Maßnahmenbündel abzusichern. Klein- und Kleinstprojekte werden im Landeshaushalt 2019 mit...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Im Bild von links nach rechts:Bauerbunddirektor Dr Peter Raggl, Bezikskbauernobmann von Schwaz Hannes Partl und LHstv Bauernbundobmann von Tirol ÖR Josef Geisler
3

Absicherung der heimischen Land-und Almwirtschaft ist wertvoller Beitrag zu mehr Klimaschutz
Auftaktveranstaltung zur großen Herbsttour des Tiroler Bauernbundes

Am Montag den 11. November 2019 startet der Tiroler Bauernbund die große Herbsttour 2019 im Bezirk Schwaz. Dabei werden LHstv ÖR Josef Geisler mit den Bezirksbobmännern und LK Präsident Ing Josef Hechenbergrer an acht Abenden wiederum über 1200 bäuerliche Entscheidungsträger in ganz Tirol erreichen und umfassend. Informieren. Vorab wollen LHstv Josef Geisler und Bezirkskammerobmann ÖR Hannes Partl, die Bezirksmedien als wichtige Partner der Tiroler Landwirtschaft über die wesentlichsten...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Franz Josef Haun
 Bezirksstellenleiter Peter Frank, Regionsleiter Otmar Juen, Bezirksbäuerin Gertrud Denoth, LK-Präsident Josef Hechenberger, die Regionssieger Christine und Josef Nigg, LK-Vizepräsidentin Helga Brunschmid, Tierzuchtdirektor Rudolf Hußl und Kammerdirektor Ferdinand Grüner.
2

Landwirtschaftskammer
Zwei Landecker Betriebe mit dem Tierwohlpreis ausgezeichnet

BEZIRK LANDECK. 2019 steht bei der Landwirtschaftskammer Tirol unter dem Motto „Tierwohl – wir schauen drauf!“. Neben verschiedenen Initiativen zur Wissensvermittlung und Bewusstseinsbildung wurde auch ein Tierwohlpreis ausgeschrieben. Auszeichnung für das Tierwohl Viele Menschen haben heute keinen Bezug mehr zum Thema Tierhaltung. Trotzdem wird in den verschiedensten Medien immer wieder darüber und auch über das „Tierwohl“ diskutiert. Deshalb informiert die Landwirtschaftskammer verstärkt...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Die Schweine werden in den regionalen „Hofkultur“-Betrieben in großzügigen Ställen auf Stroh gehalten.
1 6

Regionalitätspreis 2019
Qualität dank Tierwohl

Das Tierwohl-Projekt „Hütthalers Hofkultur“ wurde mit dem Regionalitätspreis 2019 ausgezeichnet. SCHWANENSTADT. Neue Maßstäbe beim Tierwohl setzte das Familienunternehmen Hütthaler aus Schwanenstadt zuerst mit der Produktlinie „Hütthalers Hofkultur“ und Anfang 2019 mit der Eröffnung des neuen Schlachthofes. „Hütthalers Hofkultur“ ist ein in Europa einzigartiges Tierwohl-Projekt, das über die gesamte Wertschöpfungskette reicht: beginnend beim Landwirt über den Frächter und den Schlachthof bis...

  • Vöcklabruck
  • Maria Rabl
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.