591 Schäfchen weniger im Lavanttal

Vor allem junge Menschen wenden der Kirche laut Hofer immer öfter den Rücken zu
3Bilder
  • Vor allem junge Menschen wenden der Kirche laut Hofer immer öfter den Rücken zu
  • Foto: Pfarre Wolfsberg
  • hochgeladen von Kristina Orasche

LAVANTTAL. In den Lavanttaler Dekanaten Wolfsberg und St. Andrä kehrten 2016 insgesamt 380 Katholiken der Kirche den Rücken zu, 248 Personen sind abgewandert. Somit hat das Lavanttal im vergangenen Jahr insgesamt 591 Katholiken verloren. Derzeit beträgt die Zahl der Katholiken im Lavanttal 44.673. Im Jahr 2015 waren es noch 45.264 Personen.

Wolfsberg an dritter Stelle

Auffällig ist, dass das Dekanat Wolfsberg mit 244 Austritten kärntenweit, was die Zahl der Kirchenaustritte betrifft, an dritter Stelle liegt. Im Vergleich zum Jahr 2015, wo 189 Personen aus der Kirche ausgetreten sind, bedeutet dies eine deutliche Zunahme der Austritte. Laut Stadtpfarrer Engelbert Hofer, Dechant in Wolfsberg, sei es schon lange zu beobachten, dass vor allem die jungen Menschen keine Bindung mehr zur Kirche haben: "Keine zehn Prozent der Katholiken gehen am Sonntag in die Kirche. Die Zahl der Kirchenaustritte wird auch in den kommenden Jahren mit Sicherheit weiter ansteigen." Erfreulich ist für den Dechant jedoch, dass es auch Menschen gibt, die sich für einen Wiedereintritt in die Kirche entscheiden. "Viele tun dies weil sie gerne kirchlich heiraten möchten, oder auch weil sie eine Patenschaft übernehmen", so Hofer.

Hauptgrund Kirchensteuer

Auch im Dekanat St. Andrä ist die Zahl der Kirchenaustritte in diesem Jahr angestiegen. Den Grund dafür liegt laut Stadtpfarrer Pater Gerfried Sitar OSB, Dechant in St. Andrä, bei der Kirchensteuer: "Angesichts der wirtschaftlichen Schwierigkeiten, die sich vor allem auch jungen Menschen bieten, aber nicht nur diesen, ist die Kirchensteuer der Hauptgrund, um die Kirche zu verlassen." Speziell im Dekanat St. Andrä sei die Kirchensteuer der Hauptgrund um aus der Kirche auszutreten. "Der Rest gibt Desinteresse, einige wenige auch Verärgerung an. Jeder der Austritt ist schmerzlich für uns."

ZUR SACHE:
Im Dekanat Wolfsberg sind im vergangenen Jahr 244 Katholiken aus der Kirche ausgetreten, 145 sind abgewandert und 25 Personen sind wieder in die katholische Kirche eingetreten. Insgesamt gibt es derzeit 28.641 Katholiken im Dekanat Wolfsberg.

Im Dekanat
St. Andrä sind im Jahr 2016 136 Katholiken ausgetreten, 103 Personen sind abgewandert und zwölf Personen haben sich dazu entschlossen, ihren Kirchenaustritt zu widerrufen. Insgesamt gibt es derzeit 16.032 Katholiken im Dekanat St. Andrä. Im Lavanttal gibt es derzeit 44.673 Katholiken.

Die Katholische Kirche verlor durch Austritte, Abwanderung und Geburtenrückgänge vergangenes Jahr kärntenweit insgesamt 4.111 Mitglieder. Die meisten Katholiken sind im Dekanat Klagenfurt-Stadt ausgetreten (677 Personen).

Autor:

Kristina Orasche aus Völkermarkt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.