Saualpe
Nächtliche Wallfahrt für den Frieden

Die Wallfahrer sind in der Nacht auf der Saualpe unterwegs und beten für den Frieden.
  • Die Wallfahrer sind in der Nacht auf der Saualpe unterwegs und beten für den Frieden.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Simone Koller

Seit 30 Jahren pilgern Gläubige bei der Fuß-Friedens-Nacht-Wallfahrt über die Hügel der Saualpe.

 WOLFSBERG. Bereits im Jahr 1990 zog Gerhard Walcher aus Altendorf nach der Freitagabend-Messe in St. Marein erstmals los, um für sein Anliegen zu beten. Im Laufe der letzten Jahrzehnte hat sich eine immer größer werdende Gruppe von Erwachsenen zusammengefunden, die für den Frieden einsteht. Heuer fand die Wallfahrt erstmals ohne den Initiator statt, doch die Pilger halten an dieser Tradition fest. 

Wallfahrt für den Frieden

Anfangs zog Walcher mit seinen Schülern und einigen Erwachsenen von der Wallfahrtskirche in St. Marein los, in den darauffolgenden Jahren entwickelte sich eine kompakte Gruppe von Erwachsnen. Die Fuß-Friedens-Nacht-Wallfahrt (FFNWF) erfreute sich immer größerer Beliebtheit.
Start ist nach wie vor in St. Marein und nach der ersten Station bei Pfarrkirche Pölling geht es weiter zur Filialkirche St. Peter am Reisberg sowie der Filialkirche am Aichberg. Um Mitternacht geht es für die Pilger weiter nach Lading zur nächsten Kirche, die sich am Rücken der Saualpe befindet. Bis zur Pfarrkirche St. Johann am Forst werden einige Höhenmeter bis zum Morgengrauen zurückgelegt, danach steht die vorletzte Station bei der Kirche in St. Margarethen bevor. Im Anschluss marschieren die Pilger zur Klosterkapelle Himmelau, wo in der Früh eine Heilige Messe mitgefeiert werden kann. 

Initiative bleibt bestehen

Die Pilger bedanken sich aufrichtig bei Walcher für die Initiierung dieser besonderen Wallfahrt. Außerdem gilt allen, die seit Jahren dazu beitragen, dass Gläubige über die Hügel der Saualpe pilgern können, ein aufrichtiges "Vergelt's Gott".
Im nächsten Jahr findet die 31. Wallfahrt auch wieder am Freitag nach Pfingsten statt.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen