Bio-Jungpflanzen-Versand startet

Sigrid Drage und ihre Frei-Hof Bauern arbeiten im Kreislauf der Natur und verzichten auf chemische Hilfsmittel.
3Bilder
  • Sigrid Drage und ihre Frei-Hof Bauern arbeiten im Kreislauf der Natur und verzichten auf chemische Hilfsmittel.
  • hochgeladen von Jürgen Mayrhofer

Der Waldviertler Bio-Bauernhof Frei-Hof produziert Jungpflanzen nach permakulturellen Maßstäben und wagt den Blick in eine grüne Zukunft. Verschickt werden die Gemüseraritäten in ganz Österreich. Natürlich CO2-kompensiert und auf shop.frei-hof.at einfach und schnell online bestellbar.

Sich gesund zu ernähren liegt im Interesse jedes Menschen. Dabei stellen sich immer mehr Menschen die Fragen, ob das, was sie im Supermarkt kaufen, auch wirklich gesund ist, woher die Produkte kommen und wie sie produziert wurden. Der Griff zu biologischen Lebensmitteln liegt nahe. Um wirklich sicher zu gehen, dass das was auf dem Teller landet den eigenen Ansprüchen entspricht, bauen immer mehr Menschen ihr eigenes Gemüse, Obst und Kräuter an. Aber nicht nur begeisterte Hobby-Gärtner und Urban-Gardener haben längst erkannt, dass selbst gezogenes Gemüse besonders schmeckt. Jedenfalls unterstützenswert findet diesen Trend zur Selbstversorgung ein Waldviertler Bio-Bauernhof, der seine Jungpflanzen kontrolliert-biologisch, ressourcenschonend, nachhaltig und nach permakulturellen Maßstäben erzeugt und CO2-kompensiert an seine Kunden in ganz Österreich verschickt.

3 Bauern und ihr Frei-Hof

Bestellen kann man bei den Bauern des SONNENTOR Frei-Hofs seit Anfang Februar im Online-Shop unter shop.frei-hof.at. In liebevoller Handarbeit gepflanzte Paprika, Kardonen, alte Paradeisersorten und so manche seltene Gemüserarität werden gezogen und erst dann, wenn der Wetterbericht passt und die jungen Triebe stark genug sind um den Transport unbeschadet zu überstehen, verschickt. Dabei möchte der Frei-Hof mit jeder einzelnen Pflanze den Gedanken einer nachhaltigen Selbstversorgung im Kreislauf der Natur in die Gärten und auf die Balkone der Menschen pflanzen.
„Wir wollen den Beweis antreten, dass kleinstrukturierte Landwirtschaft im Kreislauf der Natur funktioniert und man dabei zur Gänze auf chemische Hilfsmittel verzichten kann“, erklärt Ökologin und Frei-Hof Bäuerin Sigrid Drage. Gemeinsam mit zwei Kollegen setzt Drage am Frei-Hof auf das Konzept der Permakultur. Durch das Schließen ökologischer Kreisläufe, den Anbau von sich ergänzenden Pflanzenarten in Polykulturen, gezielten Humusaufbau, mehrfache Verwendung von Ressourcen und der Schaffung von vegetationsbegünstigenden Mikroklimata produziert und veredelt der Frei-Hof Gemüse, Obst und Kräuter. Die entstehenden Produkte werden den Besuchern des SONNENTOR Ausflugsziels im eigens dafür geschaffenen Hofladen angeboten. Darüber hinaus werden das Bio-Gasthaus Leibspeis‘ und die Betriebsküche mit frischem Gemüse beliefert, wo es, nicht zuletzt zur Freude der Gäste und SONNENTOR Mitarbeiter, zu köstlichen Speisen weiter verarbeitet wird. „Durch die Einführung von Monokulturen in der Landwirtschaft hat man der Natur in den vergangenen Jahrzehnten alles abverlangt. Auf dem Frei-Hof machen wir genau das Gegenteil. Wir geben der Natur zurück was sie braucht um gesunde Lebensmittel wachsen zu lassen und starten damit ein zukunftsweisendes Experiment für eine alternative Wirtschaftsweise“, erklärt Johannes Gutmann, Gründer und Geschäftsführer von SONNENTOR.

Kreislaufdenken als Teil des neuen Top-Ausflugsziels

Wer wissen möchte wie sich der Gedanke der Kreislaufwirtschaft und eines nachhaltigen Ökosystems im Gemüsegarten und den eigenen vier Wänden umsetzen lässt, besucht am besten das Anfang des Jahres zum Top-Ausflugsziel Niederösterreichs gekürte SONNENTOR Erlebnis. Bei regelmäßigen über den Frei-Hof und den angrenzenden Permakultur-Garten stattfindenden Führungen, bekommen Besucher Ideen für eine bessere Zukunft vorgestellt und lernen bei Kursen und Workshops wissenswertes über Kreislaufwirtschaft, Gartengestaltung und Selbstversorgung.

Über den SONNENTOR Frei-Hof

Im Waldviertel ist das Zeichen eines freien und unabhängigen Bauern seit jeher das mit 24 Strahlen gekennzeichnete Sonnentor. Darauf basiert nicht nur der Firmenname des hinter dem Bio-Bauernhof stehenden Bio-Pioniers SONNENTOR, sondern es ist auch das Fundament der Vision des Frei-Hofs. Ein vormals stillgelegter, konventionell bewirtschafteter Bauernhof wurde revitalisiert und auf biologische Landwirtschaft umgestellt. Derzeit wird von den Bauern Sigrid Drage, Thomas Meier und Andreas Voglgruber eine Fläche von insgesamt 6,5 Hektar bewirtschaftet und mit Kräutern, Gemüse und Obst kultiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen