10.06.2016, 11:42 Uhr

"Die Welle" im Wieser Atelier im Schwimmbad geht ins Finale

Elisabeth Brodatsch-Häusler residiert im Atelier im Schwimmbad in Wies mit einer begehbaren "Welle". (Foto: Wolfgang Pollanz)

Artist in Residence Frühjahr 2016 – die KI Kürbis Wies lädt zur Abschlusspräsentation von Elisabeth Brodatsch-Häusler ins Atelier im Schwimmbad.

Im Sommer 2015 wurde erstmals ein Aufenthaltsstipendium der Kulturinitiative Kürbis an eine Studierende der Meisterschule für Kunst und Gestaltung der Ortweinschule Graz vergeben. Die Diplomarbeit "Der Fluch der Medusa" der Absolventin Elisabeth Brodatsch-Häusler überzeugte die Jury rund um Kurator Wolfgang Temmel.


Eine Welle zum Begehen

Mit ihrer begehbaren Rauminstallation "Welle", setzt sie ihre Installationsreihe unter dem Titel supra-reciclado fort. In der Arbeit, die zu einem Großteil aus upgecycelten PET-Flaschen besteht, will die Foto- und Keramikkünstlerin die Welle nicht nur zum Thema ihrer künstlerischen Arbeit machen, sondern eine solche auch in den Köpfen der Betrachter auslösen. Für Brodatsch-Häusler steht die Welle als Synonym für Veränderung und Weiterentwicklung, was sie hier auf mehrfache Weise zum Ausdruck bringt.
Am 22. Juni um 19 Uhr lädt die Künstlerin die Besucher im Zuge der Abschlusspräsentation ihres Aufenthaltes ein in ihre Rauminstallation "Welle" einzutauchen.
Musikalisch begleitet wird der Abend von BENDER (pumpkinrecords).
Infos: www.kuerbis.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.