05.08.2016, 15:25 Uhr

Apell zum Hunde- und Katzenleid in Südosteuropa

Leserbrief von Herbert Oster
Aktiver Tierschutz Steiermark – „Arche Noah“

Während sich viele Touristen in den Urlaubsorten im Süden Europas die Bäuche vollschlagen, leiden dort tausende Hunde und Katzen Hunger und müssen oft qualvoll zugrunde gehen.
Die Gastronomen sind meist nur an Profit, nicht aber an Tierschutz interessiert, wodurch die Tiere oft ihrem Schicksal überlassen sind. Die Tiere werden selten kastriert und vermehren sich natürlich ziemlich rasch, was nicht zur Entspannung der prekären Situation beiträgt und für die armen Tiere teilweise unendliches Leid bedeutet.


Apell an die Urlauber

Wir appellieren an alle Urlauber, ein Herz für diese Tiere zu zeigen und sie regelmäßig zu füttern bzw. mit Wasser zu versorgen. Im besten Fall versuchen Sie vor Ihrer Abreise „Nachfolger“ für diese Tätigkeiten zu finden, damit diese weitergefüttert werden.
Danke im Namen tausender Hunde und Kätzchen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.