15.06.2016, 17:38 Uhr

FF Preding übte die Rettung von Patienten nach einem Unfall

Spektakuläre Bilder bei der Übung. (Foto: HLM Georg Teppernegg)

Patientengerechten Unfallrettung wurde bei der Freiwilligen Feuerwehr Preding beübt.

PREDING. Eine Weiterbildung im Bereich der „Patientengerechten Unfallrettung“ mittels Hydraulischen Rettungsgerät veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Preding.
Die Ausbildung setzte sich dabei aus einem Theorie- sowie einem Praxisteil zusammen. Der Theorieblock behandelte unter anderem taktische Grundregeln/Einsatzregeln, das richtige Schaffen von Erst-/Versorgungs- und Befreiungsöffnungen sowie den Umgang mit alternativen Antriebstechniken (Gas, Elektro, Hybrid, …) bei Fahrzeugen.

Von der Theorie zur Praxis

Nach einer kurzen Mittagspause folgte der 4-stündige Praxisteil, bei dem die theoretischen Inhalte praktisch umgesetzt wurden. Die beiden Instruktoren von Weber-Rescue-Systems vermittelten dabei zahlreiche interessante Ansätze und zeigten alternative Vorgehensmöglichkeiten bei der Öffnung von Unfallfahrzeugen auf, dementsprechend groß war die Begeisterung der teilnehmenden Kameraden.
Die gewonnen Erkenntnisse dieses Tages werden im zukünftigen Ausbildungsbetrieb weiter verarbeitet um die Abläufe bei Einsätzen zu optimieren.
Feuerwehrkommandant, HBI Fritz Sundl bedankt sich an dieser Stelle bei allen Teilnehmern für die erbrachte Disziplin und das aktive Mitarbeiten! Einen Dank richtete er auch an HLM Georg Teppernegg, der diese Schulung organisierte. Der Marktgemeinde Preding ein herzlicher Dank für die Zurverfügungstellung des Übungs- bzw. Schulungsplatzes.
Dank gebührt den beiden Ausbildern der Firma Weber Hydraulik.
HLM Georg Teppernegg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.