20.05.2016, 07:20 Uhr

Menschenrettung mittels Drehleiter in Stainz

Mit der Drehleiter wurde der Patient vorsichtig aus dem oberen Stockwerk befördert. (Foto: LMdF Martin Fürnschuß, FF Stainz)

Die Freiwillige Feuerwehr Stainz musste wegen eines medizinischen Notfalls den Patienten mit der Drehleiter aus dem oberen Stockwerk transportieren.

STAINZ. Dieser Tage wurde die Freiwillige Feuerwehr Stainz gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Rassach auf Anforderung des Roten Kreuz zu einer Menschenrettung nach einem medizinischen Notfall alarmiert.


Das Stiegenhaus war zu eng

Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter HBI Ninaus (FF Rassach) wurde festgestellt, dass das Stiegenhaus einen Liegendtransport aufgrund der Platzverhältnisse nicht zulässt. Somit wurde die Drehleiter Stainz in Stellung gebracht, um eine Person gemeinsam mit dem Roten Kreuz aus dem ersten Stock retten zu können.

Im Anschluss wurde von den beiden Feuerwehren noch eine Beleuchtung aufgebaut, um die medizinische Versorgung zu erleichtern.

Im Einsatz waren: DLK-18 und KLFA mit 12 Mann und 9 Mann Bereitschaft
Weiters: FF Rassach, RK Deutschlandsberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.