20.09.2016, 10:14 Uhr

Verkehrsunfall am Radlpass

22 Mann und fünf Fahrzeuge standen gestern Abend im Einsatz bei diesem Unfall am Radlpass in Eibiswald. (Foto: FF Eibiswald)

Gestern Abend kam es auf der B76 am Radlpass in der Marktgemeidne Eibiswald zu einem Verkehrsunfall. Ein Fahrzeug war von der Straße abgekommen und in einen Bach gestürzt.

EIBISWALD. Da bei der Alarmierung noch von eingeklemmten Personen ausgegangen wurde, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Eibiswald und Pitschgau-Haselbach alarmiert, welche mit insgesamt 22 Mann und fünf Fahrzeugen zur Einsatzstelle ausrückten.

Keine ernsthaft Verletzten

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte konnte aber Entwarnung gegeben werden, alle Insassen hatten das Fahrzeug bereits verlassen und wurden vom Roten Kreuz sowie dem diensthabenden Arzt Andreas Jöbstl aus Eibiswald erstversorgt.
Die Arbeit der Feuerwehr beschränkte sich somit auf die Absicherung der Unfallstelle, dem Aufbau der Beleuchtung und eines Brandschutzes und der abschließenden Bergung des Unfallfahrzeuges aus dem Bachbett sowie der Reinigung der Verkehrsfläche.
Neben der Feuerwehr standen die Polizei, das Rote Kreuz mit zwei RTW und dem Notarzt, der Allgemeinmediziner Dr. Jöbstl und die Straßenmeisterei Eibiswald im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.