06.09.2016, 20:33 Uhr

Neue Spielkleidung für den ESV Stainztal

Michael Leitinger, Spielführerin Martha Wippel, Obmann Wolfgang Hermann (v.l.)
Mettersdorf: Vereinsheim |

Elektrotechnik Michael Leitinger engagierte sich für die "Zweier".

Mit schönen Erfolgen in der Meisterschaft, dem Cup und bei regionalen Turnieren konnten die Schützen des ESV Stainztal in der vergangenen Saison gehörig aufzeigen. Nun gelang ihnen ein Erfolg abseits der Eis- und Asphaltbahn: Mit dem Elektrounternehmen Michael Leitinger zogen sie einen Ausstatter für die Zweier-Mannschaft an Land.
Gerade rechtzeitig vor dem Start des Raika-Bezirkscups holten die Verantwortlichen zum entscheidenden Schwung aus. „Sie sind unsere Reservoir für die Erste und das Mixed-Team“, zeigten sich Obmann Wolfgang Hermann und sein Vorstandsteam erfreut, dass gerade für die „Zweier“ ein Sponsor gefunden werden konnte. „Oft genügt es, ein wenig vorlaut zu sein“, hatte sich Vizeobmann Josef Kollegger an Firmenchef Michael Leitinger mit der Bitte um neue Trainingskleidung herangewagt. Mit Erfolg: „Er hat nicht lange überlegt und sofort ja gesagt.“
Ein Motiv für die Förderung lag für Michael Leitinger in seinem Kraubather Firmensitz, denn nicht weniger als drei Schützen des Teams stammen aus Kraubath. „Geschossen habe ich seinerzeit im Fußballverein“, gab Leitinger, der vor dreieinhalb Jahren selbstständig wurde, unumwunden zu, selbst nie Stocksportler gewesen zu sein. Die Erfolge habe er aber sehr wohl mitverfolgt und außerdem: „Einen Verein aus der Umgebung unterstützt man gern.“
Die nächsten Vorhaben des ESV? Als Kurzzeitziel die Braunschweiger-Kesselparty am 8. Oktober, als Langzeitziel die Schaffung einer zweiten Asphaltbahn im Vereinsheim. „Da“, sieht es Obmann Wolfgang Hermann realistisch, „werden wir wohl einen langen Atem brauchen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.