25.04.2016, 10:12 Uhr

Grazer Müllgespräche

Grazer Haushalte verschenken weger schlechter Mülltrennung einige Millionen Euro pro Jahr...


Das richtige Mülltrennen ist nicht nur eine der einfachsten Nachhaltigkeits-maßnahmen, sondern ist auch Basis für niedrige Betriebskosten.

Diesmal zu Gast bei "morgen":

Berta, die in ihrem Wohnhaus mit 24 Wohneinheiten gesorgt hat, dass in Summe nur 240 Liter Restmüll pro Woche anfallen. Pro Wohnung fallen damit im Durchschnitt nur 10 Liter Restmüll pro Woche an. Vielleicht sogar "Weltrekord" bei Wohnhäuser mit über 20 Wohneinheiten ;-)

Gabi, die sehr engagierte Siedlungssprecherin der Unteren Bahnstraße setzt aktuell mit ihren MitbewohnerInnen ein großes Mülltrennprojekt in ihrer Wohnsiedlung mit 49 Wohneinheiten durch.

Das aktuelle jährliche Einsparpotential bei den Restmüllgebühren beträgt dann ab nächster Woche 6.600 Euro!


Nachfolgend der Link, zum Nachhören der Grazer Müllgespräche.

Grazer Müllgespräche

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.