18.08.2016, 15:26 Uhr

Die Steiermark ist gründungsfreudig

WKO Stmk-Präsident Josef Herk freut sich über sein innovatives Bundesland. (Foto: Stuhlhofer)

Im Vergleich zum Vorjahr wurden 2016 bisher um elf Prozent mehr Unternehmen gegründet.

2.196 – so viele Neugründungen gab es in der Steiermark im ersten Halbjahr 2016. Das enstpricht einem Plus von elf Prozent und 220 Gründungen im Vergleich zum Vorjahr. „Im Schnitt werden damit bereits zwölf neue Unternehmen pro Tag in unserem Bundesland aufgesperrt. Das ist der zweithöchste Wert aller Zeiten“, meint WKO Steiermark Präsident Josef Herk. Er sieht in den zahlreichen Neugründungen viel Potential für die Zukunft. "Wir müssen den Betrieben wieder mehr Luft zum Atmen lassen, dann werden aus den Gründern von heute die Arbeitgeberbetriebe von morgen."

Mehr Arbeitsplätze

So würde statistisch gesehen bereits jetzt jedes neue Unternehmen 2,4 Arbeitsplätze schaffen. Besonders in den Sparten "Gewerbe" und "Handwerk" wird gerne neu gegründet. Nicht nur junge Ideen werden so auf den Markt gebracht, auch die Gründerszene selbst ist jung: Das Durschnittsalter liegt bei 37,5 Jahren. Und der Hauptgrund für die vielen Gründungen? Sein eigener Chef zu sein, zumindest wenn es nach der Mehrheit der befragten gründungswilligen Steirerinnen und Steirer geht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.