25.08.2016, 21:55 Uhr

Mesnerhäusl Pongrazen

Pongrazen: Mesnerhäusl | Am Osthang des Masenberges, in einer Seehöhe von 926 Metern, umgeben von Wiesen und Feldern befindet sich das Mesnerhaus. Wann das Mesnerhause gebaut wurde weiß man nicht genau. Im Durchzug ist die Jahreszahl 1812 geschnitzt. Das Mesnerhaus diente anfangs als Schule für Pongrazen und Zeilerviertel. Laut mündlicher Überlieferungen und Schulprotokollen wurde von 1760 bis 1885 im Mesnerhaus unterrichtet. Unterrichtet hat immer der zuständige Mesner der Kirche St. Pankrazen. In der heutigen Gaststube war das Klassenzimmer, wo bis zu 77 Schüler Platz fanden. Das Mesnerhaus diente aber zugleich als Wohnung für den Mesner, der eine kleine Landwirtschaft mit ein paar Kühen und Schweinen hatte. Das Schuljahr 1884/85 war das letze im Mesnerhaus. Von nun an wohnte nur mehr ein Mesner in Haus Nr. 16. Ende April des Jahres 1945 wurde das Mesnerhaus von Zeilerviertel her arg beschossen. Es ist heut noch ein Einschussloch aus dieser Zeit zu sehen. 1955 zog der letzte Mesner aus. Bis zum Jahre 1985 gehörte das Mesnerhaus dem Ortsteil Pongrazen. Jetzt gehört das Mesnerhaus der Gemeinde Stambach. Seit 1986 wird das Mesnerhaus von der Familie Gleichweit als Schutzhütte geführt.

Am 21. August fand hier nach der Hl. Messe ein Frühschoppen statt. Leider war der Vormittag stark verregnet und so rückte man in den Stuben noch enger zusammen.
4 2
1
3
3
2
1
3
5 5
2
3
1
1
1
1
16
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.