13.06.2016, 07:55 Uhr

Atemschutzträger wurden für Ernstfall vorbereitet

Am Samstag, 11. Juni, wurde der zweite Teil der Atemschutzträger aus dem Bereichsfeuerwehrverband Hartberg auf die Brandcontainerübung, die im Herbst 2016 stattfindet, vorbereitet. Am Programm stand ein intensives Training für den Ernstfall. Das sichere Vordingen in brennende bzw. verrauchte Räume zählt zu einen der wichtigsten und schwierigsten Aufgaben von Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen. Der Eigenschutz sowie das Erkennen von Gefahren (Rauchgasexplosion oder auch Backdraft genannt) stehen dabei stets im Vordergrund.

Intensive Vorbereitung für den Ernstfall

Um diesen Anforderungen gerecht werden zu können, befasste sich das Team rund um Löschmeister Achim Oswald (FF Hartberg) in den vergangenen beiden Jahren intensiv mit dem Thema „Realbrandausbildung“. Hierbei standen die richtigen Löschtechniken, eine effiziente Strahlrohrführung beim Innenangriff und das korrekte Öffnen von Türen zum Brandraum im Vordergrund.
Zur Vorbereitung von Atemschutztrupps für den Ernstfall findet unter anderem im Herbst 2016 im Bereichsfeuerwehrverband Hartberg eine Brandcontainerübung, wobei die Feuerwehrmitglieder mit realen und einsatznahen Gefahren (brennende und verrauchte Räume) konfrontiert werden, statt.

Strahlrohrtraining und Löschtechniken

Im Vorfeld dieser Brandcontainerübung wurde daher an zwei Samstagen (04.06. und 11.06.2016) von den Feuerwehrausbildern aus Hartberg ein intensives Training organisiert. Einerseits wurde in einem kurzen theoretischen Teil, welcher im Schulungsraum der FF Hartberg abgehalten wurde, auf Gefahren bei Innenangriffen eingegangen. Die richtige Beurteilung eines Brandes sowie das richtige Vorgehen in einen Brandraum wurden ebenfalls durchbesprochen. Anderseits wurden die anwesenden Feuerwehrmitglieder im praktischen Teil, welcher am Parkplatz der Firma Durmont stattfand, auf eine richtige Strahlrohrführung und effiziente Löschtechnik geschult. Der sichere Ablauf von Türöffnungen zu Brandräumen konnte ebenfalls intensiv geübt werden.
Die Atemschutzgeräteträger aus dem Bereichsfeuerwehrverband Hartberg wurden somit vom Team rund um Achim Oswald hervorragend für die bevorstehende Brandcontainerübung, welche im Herbst 2016 abgehalten wird und für den Ernstfall vorbereitet.

Bericht: DDI Hans Peter Feichtinger
Fotos: FF Hartberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.