16.06.2016, 15:08 Uhr

Kunst und Regen in "Yahoos-Garden"

Das ATW-Gelände ist einer der Schauplätze der diesjährigen Wasserbiennale.

Am Sonntag, 26. Juni um 11 Uhr wird bei der Schlossbastei im ATW-Gelände die Fürstenfelder Wasserbiennale 2016 eröffnet.

Mit zwei Höhepunkten startet die 2008 als "Yahoos-Garden" ins Leben gerufene Wasserbiennale unter dem Titel "Kunst und Regen" in ihre 5. Auflage. Veranstaltet wird der Event, der landesweit zu den maßgeblichen Projekten von Kunst im öffentlichen Raum zählt, vom Verein "Wasserkunstwerke Salesgraben", Organisator und künstlerischer Leiter des Projekts ist der Fürstenfelder Günther Pedrotti. Am 26. Juni um 11 Uhr wird die Installation "Tropfbrunnen" von Christian Eisenberger im Gelände der ehemaligen Austria Tabakwerke bei der Schlossbastei, einem Teil des Festungsweges, vom Fürstenfelder Kulturreferenten Hermann Großschedl und Elisabeth Fiedler, der Leiterin des Instituts für Kunst im öffentlichen Raum erstmals einem kunstsinnigen Publikum vorgestellt. Um 13 Uhr folgt die offizielle Eröffnung der Wasserbiennale 2016 in "Brunners Kunsthalle" in der Schießstattgasse 39. Der Tropfbrunnen und die Ausstellung können bis 28. August bei freiem Zugang besichtigt werden.
Fortgeführt wird die Biennale von 24. - 28. August auf Plätzen und Straßen der Stadt mit Lucia Dellefant. "Wo auch immer andere den aus dem Himmel fallenden Regen zu manipulieren versuchen, oder Stabilität in Wetterberichten finden wollen, definiert Regenwasser dennoch innerhalb einer planetarischen Physik unsere menschlichen Grenzen zwischen der Möglichkeit zu ertrinken oder zu verdursten", beschreibt Pedrotti den diesjährigen Schwerpunkt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.