14.10.2016, 09:29 Uhr

Dem Mundgeruch gezielt entgegen wirken

Minze und Kaugummis helfen kurzfristig gegen Mundgeruch. (Foto: Studio KIVI/Fotolia.com)

Doch wenn Mundgeruch dauerhaft besteht, können dahinter auch Erkrankungen stecken

Mundgeruch ist ein Tabuthema. Doch ungefähr 25 Prozent der Bevölkerung leiden unter anhaltendem Mundgeruch: In 85 bis 90 Prozent aller Fälle wird dies durch die bakterielle Zersetzung von Speiseresten in der Mundhöhle verursacht. Häufig kommt es dann zu Folgeproblemen wie Zahnfleischentzündung oder Zahnfleischbluten. Wenn Mundgeruch dauerhaft besteht, können Erkrankungen dahinterstecken. Oft findet man die Ursache im Mund, aber auch im HNO-Bereich und sehr selten im Magen-Darm-Trakt. Zuerst ist immer der Zahnarzt der Ansprechpartner bei diesem Problem. Denn die wirksamste Waffe dagegen ist meist eine gründliche Mundhygiene. Wenn man unterwegs ist, hat sich das Kauen von frischer Petersilie oder Minze bewährt. Reichlich zu trinken und Kaugummi zu kauen - das regt ebenfalls den Speichelfluss an.

11 Tipps gegen Mundgeruch finden Sie hier.

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.