01.08.2016, 09:34 Uhr

Der Sommergrippe aus dem Weg gehen

Wer Klimaanlagen zu lange und zu kalt benützt, der schadet seinem Immunsystem. (Foto: cynoclub/Fotolia.com)

Grippale infekte sind im Sommer sehr häufig

Die Sommergrippe hat mit der echten Grippe (Influenza) eigentlich nicht viel zu tun. Es handelt sich um einen grippalen Infekt, der häufig durch Viren ausgelöst wird. Übertragen werden die Viren von Mensch zu Mensch, daher sollte man natürlich auch im Sommer auf Hygiene achten. Regelmäßig die Hände zu waschen, vor allem nach dem Toilettengang und bei häufigem Händeschütteln, ist daher wichtig. Zu wenig Flüssigkeitszufuhr und langes Sonnenbaden können ebenfalls eine Sommergrippe begünstigen. Das Immunsystem wird durch übermäßige UV-Belastung, Austrocknung der Mund- und Rachenschleimheute durch Klimaanlagen sowie Dehydrierung geschwächt. Daher sollten Klimaanlagen nicht zu lange und nicht zu kalt verwendet werden, und es empfiehlt sich, immer ausreichend zu trinken.

Mehr Tipps gegen die Sommergrippe erhalten Sie hier.

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.