22.05.2016, 13:24 Uhr

Bundespräsidentenwahl: Van der Bellen "vorsichtig optimistisch"

Alexander Van der Bellen am 22. Mai 2016 bei der Stimmabgabe im Amerlinggymnasium. (Foto: Arnold Burghardt)

"Vorsichtig optimistisch" gab sich Alexander Van der Bellen am Wahltag nach seiner Stimmenabgabe.

WIEN. Am 22. Mai um 11 Uhr gab der unabhängige Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen im Amerlinggymnasium unter enormen Medieninteresse seine Stimme ab. Begleitet hat ihn seine Frau Doris Schmidauer.

"Ich bin vorsichtig optimistisch", sagte der unabhängige Präsidentschaftskandidat, nachdem er seine Stimme abgegeben hatte. Vor allem Aktionen wie der Sing-Flashmob in der U-Bahn lassen ihn hoffen. Da so viele Wahlkarten ausgestellt worden sind, könne sein, dass das Ergebnis erst am Montag feststehe.

VdB: "Habe neue Wähler gewonnen"

"Ich bin davon überzeugt, dass ich neue Wähler gewonnen habe – vor allem bei den Jungen", sagte Van der Bellen. Auf eine Frage zur EU antwortete er: "Ich bin klar für die Europäische Union."

Alexander Van der Bellen gibt ein Interview
Nach der Stimmabgabe gab Van der Bellen noch Interviews. (Foto: Arnold Burghardt)

Mit welchen Gedanken geht Alexander Van der Bellen nun in den Tag? "Es muss erst einmal alles sickern, was in den letzten Wochen und vor allem in den letzten Tagen in diesem Wahlkampf passiert ist", sagt er.

Jubel vom Balkon

Am Weg zum Wahllokal jubelten Van der Bellen-Anhänger vom Balkon herunter. "Alles Gute, Van der Bellen!", riefen sie ihrem Kandidaten zu. Eine ältere Dame mit Hund, die ins Blickfeld der Fotografen geriet und von diesen lautstark darauf hingewiesen wurde, konterte: "Ihr werdet ihn schon noch filmen. Er geht eh langsam!"




Lesen Sie auch:

* Hofer bei der Stimmabgabe: „I’m not a dangerous person“
* Live-Ticker zur Bundespräsidentenwahl
* Weitere Beiträge zur Bundespräsidentenwahl auf meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.