22.08.2016, 10:51 Uhr

Arbeitsreicher Tag für die Bergrettung des Leobener Bezirkes

Mittels einer Trage wurde der Verunglückte von der Hoferalm abtransportiert. (Foto: KK)
Zwei Einsätze sorgten am Samstag, 20. August, für die ganztägige Auslastung der Bergretter.
Um 8 Uhr fanden sich die Leobener Bergretter in Eisenerz ein um bei der, bereits seit Donnerstag andauernden, Suche nach einem abgängigen jungen Mann mitzuwirken. Der Mann wurde am Nachmittag in einem Waldstück unverletzt angetroffen.

Kurz nach Einsatzende erreichte die Ortsstelle Leoben abermals eine Alarmierung seitens der Landeswarnzentrale. Eine Person sei auf der Hoferalm (Gemeindegebiet Kraubath) einige Meter abgestürzt und habe sich im steilen Waldgelände eine Beinverletzung zugezogen. Sieben Bergretter machte sich daraufhin auf den Weg zum Einsatzort. Auch der Rettungshubschrauber und das Rote Kreuz befanden sich auf dem Weg zur Unfallstelle. Nach Begutachtung der Lage wurde die Verletzte, erstversorgt und vom Arzt betreut, mittels Trage zu einer Lichtung verbracht und vom Hubschrauber C12 mittels Bergetau ausgeflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.