10.06.2016, 21:47 Uhr

Stainach ist weg, Schladming bangt weiter

Stainachs Hannes Roth muss am Ende Trofaiacher beim Jubel über den Klassenerhalt zusehen und für die Unterliga planen.

Oberliga Nord: Stainach muss nach spannender letzten Runde in die Unterliga, Schladming rettet sich in Relegation, Bruck ist Meister

Rottenmann, Bad Mitterndorf und Irdning mögen die mangelnde Berichterstattung verzeihen. Aber die Spannung fokussierte sich in der letzten Runde auf den Meisterkampf, wo Bruck mit einem 0:0 vor 1.200 Fans in St. Michael alles klar machte und ganz speziell auf den Abstiegskampf.

In diesem hatte Stainach gegenüber Schladming die bessere Ausgangsposition. Mit einem Sieg gegen Trofaiach wäre dank der besseren Tordifferenz alles klar gewesen. Unter Umständen hätte auch ein Remis gereicht. Schladming musste gegen Fohnsdorf gewinnen, um im Rennen zu bleiben. Rapid Kapfenberg und Trofaiach durfte nicht gewinnen.

Der Abstiegsthriller im Detail:

33. Minute
Kapfenberg kassiert das 0:1. Passt für die Ennstaler Teams, ändert aber noch nichts.

36. & 40. Minute
Doppelschlag für Schladming zum 2:0. 0:0 zwischen Stainach und Trofaiach. Damit wäre Schladming fix gerettet, Stainach fix weg, Trofaiach in der Relegation.

45. Minute
Kapfenberg erzielt den Ausgleich, nur noch die Tordifferenz hält sie am letzten Platz.

48. Minute
Ivan Smok bringt Stainach mit einem Traumtor in Führung und plötzlich ist alles anders. Stainach ist gerettet, Trofaiach weg, Schladming in der Relegation.

49. & 52 Minute
Stainach ist noch in Jubellaune, während Trofaiach mit zwei Toren das Spiel auf 1:2 dreht. Wieder ist alles anders. Stainach ist weg, Schladming in der Relegation, Trofaiach gerettet.

In der Folge macht Schladming gegen Fohnsdorf alles klar, während sich die Situation in Stainach zuspitzt. Die Ennstaler müssen nun gewinnen, um die Liga zu halten. Schafft Stainach den Ausgleich, wechseln nur Trofaiach (dann Relegation) und Schladming (fix oben) die Plätze. Doch alle Offensivbemühungen enden im Trofaiacher Strafraum, während die Gäste auf Konter lauern und sich sogar einen vergebenen Elfmeter (Wöhri hält) und einen Stangenschuss leisten. Am Ende bleibt es beim 1:2, womit die Stainacher in die Unterliga müssen.

Ob der vielen Derbies gegen Admont, Lassing, Gröbming, Haus, Ausseerland (falls nicht in Relegation) und eventuell sogar Öblarn (bei erfolgreicher Relegation) und Schladming stimmen die Stainacher trotz aller Trauer um die Oberliga optimistisch. Schladming rettete sich zwar kraftvoll in die Relegation, könnte bei einem Ausscheider aber immer noch das hochkarätige Ennstaler Feld in der Unterliga erweitern. Gegner der Schladminger ist am 15. und 18. Juni wahrscheinlich Unzmarkt (sonst Ausseerland). Die Entscheidung über den Gegner fällt erst am Samstag. Es bleibt also spannend.


FC Schladming – FC Fohnsdorf 3:1 (2:0).
Tore: Niklas Brandstätter, Sebastian Schmid, Kemal Dervisevic.

SV Stainach-Grimming – FC Trofaiach 1:2 (0:0).
Tore: Ivan Smok; Marvin Auffinger, Manuel Faschingbauer.

SV Rottenmann – Tus Krieglach 3:1 (3:0).
Tore: Egzon Rexhepi (2), Nedret Smajlovic; Dominik Burger.

ASV Bad Mitterndorf – FC Obdach 3:5 (1:3).
Tore: David Pötsch, Jakob Schnabl, Armin Flatscher; Danis Talic (3), Istvan Kovacs.

ATV Irdning – ESV Knittelfeld 1:0 (0:0).
Tor: Michael Schwaiger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.