06.09.2016, 13:42 Uhr

Airpower: Besucher aus WC befreit

Die Kommandanten Harald Schaden (l.) und Erwin Grangl. Foto: Zeiler

Einsatzkräfte berichten von reibungslosem Ablauf und disziplinierten Besuchern.

ZELTWEG. Abgehakt! Die Murtaler Einsatzkräfte können nach Formel 1, MotoGP, Airrace und Co. nun auch unter der Airpower ein dickes Kreuz machen. „Eine derartige Veranstaltung ohne krisenhafte Ereignisse genießen wir als Erfolg“, freut sich die behördliche Einsatzleiterin, Bezirkshauptfrau Ulrike Buchacher.

Verstaucht

Die Bilanz kann sich tatsächlich sehen lassen: Das Rote Kreuz berichtet von kleineren Versorgungen, nur 14 Personen mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. "Vorwiegend handelte es sich um Verstauchungen und hitzebedingte Kollapse", berichtet Einsatzleiter Bernd Peer.

Eingeklemmt

110 Feuerwehrmänner aus den Bereichen Judenburg und Knittelfeld waren pro Tag vor allem für technische Hilfeleistungen zuständig. Höhepunkt: Im Veranstaltungsgelände musste eine Person aus einer mobilen Toilette befreit werden, die Tür hatte sich verklemmt. Außerdem wurde die Panne eines Reisebusses behoben. Einsatzleiter waren Erwin Grangl und Harald Schaden.

Suchtgift

„Nur wenige Vorfälle“, verzeichnete Polizei-Einsatzleiter Günther Perger. Darunter eine Sachbeschädigung und es wurde eine geringe Menge Suchtgift gefunden. Hauptaufgabe der Polizei war das Lenken des Verkehrsstroms. Trotz der vielen Besucher gab es nur bei An- und Abreise die obligatorischen Verzögerungen. Fazit von Ulrike Buchacher: "Dank der Disziplin der Zuseher ist die Veranstaltung reibungslos und geordnet abgelaufen."

Nächste Airpower für 2019 geplant
Airpower: Mit Sicherheit gepunktet
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
86.902
Heinrich Moser aus Ottakring | 07.09.2016 | 16:03   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.