22.05.2016, 21:04 Uhr

HAK Judenburg: Assessment-Center stand im Zeichen zweier Jubiläen

Lehrer, Schüler und Assessoren beim 10. Assessment-Center in der HAK Judenburg. Foto: Günter Bauer

HAK-Professor Peter Rafalt begrüßte in der renommierten Judenburger Bildungseinrichtung am Donnerstag, 19. Mai 2016, zum 10 Assessment-Center der T.O.P.-Abschlussklasse. Der T.O.P.-Zweig der HAK feierte heuer 15-jähriges Bestehen.

T.O.P. steht für Team, Organisation und Persönlichkeit. Dieser Ausbildungszweig wurde an der HAK Judenburg bereits im Jahr 2001 eingeführt. Bis heute wird er dort auch exklusiv angeboten. Was waren die Beweggründe dafür? Peter Rafalt ging darauf in seiner Begrüßung, bei der unter anderem auch das Lehrerkollegium sowie die Assessoren vorgestellt wurden, ein. Initiator und Entwickler von T.O.P. war HAK-Professor Johann Reinthaler, der im Vorjahr mit 65 Jahren in den Ruhestand getreten ist. Er hat dazu im Jahresbericht des Schuljahres 2005/2006 erklärt: "T.O.P. versucht in besonderer Weise als Zusatzqualifikation persönliche und soziale Kompetenzen zu vermitteln. Durch handlungsorientierten Unterricht soll die Eigenverantwortung der SchülerInnen und Schüler den Anforderungen der Wirtschaft besser gerecht werden."
Inzwischen haben sich sowohl der T.O.P.-Zweig als auch das Assessment-Center bestens in der HAK Judenburg etabliert. "Die Schüler erleben, wie ein echtes Personal-Auswahlverfahren läuft und können dabei wertvolle Erfahrungen für die Praxis sammeln", so HAK-Direktorin Sonja Hofer.

Großes Engagement des Lehrkörpers

Stellvertretend für alle Lehrerinnen und Lehrer des T.O.P.-Zweiges stellte Peter Rafalt beim Assessment-Center am Donnerstag, 19. Mai, Kolleginnen aus der Fachgruppe der Wirtschaftspädagoginnen vor, die unter der Leitung von Ulrike Moder-Högerl auch heuer wieder das Assessment-Center organisatorisch, inhaltlich und last but not least auch kulinarisch bestens vorbereitet haben. Mit Ulrike Moder-Högerl engagierten sich Claudia Brandner, Gudrun Kelz, Petra Martetschläger, Anita Pickl-Herk, Sabine Stuhlpfarrer und Claudia Wagner. Als Klassenvorstand mit dabei war auch die Anglistin Elisabeth Cresnar, die seit 2001 ununterbrochen im T.O.P.-Zweig der HAK tätig ist. Germanistin Evelyn Leissenberger ist als "Junglehrerin" auch zum T.O.P.-Team gestoßen und ebenfalls mit großem Engagement bei der Sache.


Führungspersönlichkeiten als Assessoren

Als Assessoren fungierten diesmal Rechtsanwalt Michael Duschek, Thomas Feier (Leiter BFI Leoben), Christoph Haberer (Sandvik Mining and Construction, Zeltweg), Werner Kogler (Raiffeisen Immobilien), Bernd Messner (Leiter der Hypo Bank Judenburg), Bibiane Puhl (Geschäftsführerin des ROW), Stefanie Reif (Wuppermann Austria GmbH, Judenburg), Norbert Steinwidder (Obmann der WK Murtal und Österreich-Geschäftsführer des Franchiseunternehmens "Futterhaus"), Manfred Wehr (Vorstandsdirektor der Stadtwerke Judenburg AG) sowie Redakteur Josef Fröhlich von der "Kleinen Zeitung".

Schülerinnen und Schüler sind reif für die Wirtschaft

Die am Assessmentcenter teilnehmenden Schülerinnen und Schüler in alphabetischer Reihenfolge: Aldijana Beslic, Monique Dopona, Claudia Fratzl, Lisa Gmeinhart, Susanne Gruber, Lukas Höbenreich, Wolfgang Kaplaner, Tiffany Knes, Viktoria Lobnig, Lisa Marchl, Stefanie Öffl, Jacqueline Pareiss, Lena Pichler, Denise Pistrich, Sara Restner, Sanela Sadikovic und Marina Younan.

Einen Bericht über dieses Jubiläums-Assessmentcenter in der Bundeshandelsakademie Judenburg finden Sie auch in der Print-Ausgabe Ihrer nächsten Murtaler Zeitung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.