26.04.2016, 08:40 Uhr

Bärnbacher Feuerwehr-Kommandant zieht sich zurück

Ewald Pulko legt sein Kommandantenamt, das er 19 Jahre bei der FF Bärnbach innehatte, zurück. (Foto: Cescutti)

Ewald Pulko führte mit seiner FF Bärnbach noch den Bereichsfeuerwehrtag mit zwei Fahrzeugsegnungen durch.

Ein Feiertag für die FF Bärnbach mit einer "Träne im Knopfloch". Denn HBI Ewald Pulko, der von Feuerwehrpräsident Albert Kern das Verdienstzeichen 2. Stufe des ÖBFV erhielt, zieht sich nach fast 40-jähriger MItgliedschaft, davon 25 Jahre im Kommando der FF Bärnbach - 19 Jahre war er hier Kommandant - aus gesundheitlichen Gründen zurück. "Ein Kommandant muss ein Zugpferd sein und voran gehen, das lässt mein Herz nicht mehr zu", so Pulko. Er dankte seinen Webgegleitern in der Feuerwehr sowie den drei Bürgermeistern Karl Neuhauser, Max Kienzer und Bernd Osprian. "Es war nicht immer leicht mit mir. Wer mir heute noch böse ist, den bitte ich um Entschuldigung", sagte Pulko, der sich vor allem bei seiner Familie bedankte.

Ehrenurkunde

Bgm. Bernd Osprian überreichte gemeinsam mit den Stadträten eine Ehrenurkunde, auch Kern und LAbg. Karl Petinger bedankten sich bei Pulko. Vorher wurde noch der erste Bereichsfeuerwehrtag 2016 in der NMS Bärnbach abgehalten. Anschließend segneten Pfarrer Winfried Lembacher und der Kärntner Feuerwehrkurat Anselm Kassin zwei neue Einsatzfahrzeuge, ein Mannschaftstransportfahrzeug und ein Mehrzweckfahrzeug. Nach der Ehrung von verdienten Mitgliedern spielte die "Freddy Pfister Band" aus dem Zillertal auf, alle Gäste wurden kulinarisch bestens versorgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.