26.05.2016, 13:27 Uhr

Fronleichnamsprozession durch Gleisdorf

Die Fronleichnamsprozession zog von der Stadtpfarrkirche Richtung Marienkirche und zum entpunkt Bez. Pflegeheim mit Kaplan Laurentius Edirisinghe.
Gleisdorf: Innenstadt |

Das Fronleichnamsfest ist ein Fest der katholischen Kirche und findet 60 Tage nach dem Ostersonntag statt und wurde auch in Gleisdorf gefeiert.

Am Fronleichnam wird das Hochfest des Leibes und Blutes Christi gefeiert. Das Brot symbolisierte den Leib, der Wein das Blut. Die Katholiken erinnern also an diesem Tag an die Anwesenheit Jesu, in Gestalt von Brot und Wein wie es auch bei jeder Messe gemacht wird. Nach der heiligen Messfeier in der Stadtpfarrkirche ging die Fronleichnamsprozession Richtung Marienkirche. Angeführt wurde es von einem Kreuzträger, dahinter folgte die Stadtkapelle Gleisdorf, die Feuerwehren der Pfarre, der Kameradschaftsbund Stadtverband Gleisdorf, die Erstkommunion Kinder streuten Blumen und die Ministranten folgten ihnen. Nach Diakon Franz Brottrager, trugen vier Feuerwehrmänner von der FF Gleisdorf den Himmel für Kaplan Laurentius Edirisinghe der eine Monstranz mit sich trug. Bei der Marienkirche wurde bei einem Evangelium Zwischenstopp gemacht. Anschließend marschierte die Prozession Richtung Bezirkspflegeheim, die Polizei sperrte die Strassen dementsprechend für den Verkehr ab. Nach dem Schlusssegen auf der Hinterseite des Bezirkspflegeheim gab es noch eine Agape mit Wein und Brot von der Buschenschenke Schantl. Es nahmen zahlreiche Kirchgänger daran teil unter anderem auch Bürgermeister Werner Höfler von Hofstätten.
2
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.