21.07.2016, 19:08 Uhr

Vom Acker auf den Hauptplatz

Ewald Baumgartner kauft gerne am Bauernmarkt ein. Der Fleischstrudel von Sabine Greiter schmeckt ihm besonders.

Mit 66 Jahren ist noch lange nicht Schluss: Der Weizer Bauernmarkt und regionale Produkte sind gefragt wie nie.

Die ersten Sonnenstrahlen wecken Samstagmorgen die ersten Frühaufsteher. Es ist Markttag. Bereits vor sieben Uhr ziehen frisches Gemüse, Fleisch und Wurst, Obst, Schnäpse, Honig, Kernöl und Blumen auf den Hauptplatz und locken die Marktgeher an. Zusammen einkaufen, zusammenkommen, zusammen plaudern, lautet die Devise. Die Weizer sind treue und zufriedene Kunden, welche die regionalen Produkte mit offenen Armen entgegennehmen. Etwa 17 Standler sorgen dafür, dass der Kunde rundum über die Herkunft von Fleisch und Co. informiert ist. "Die Leute wollen bewusst regionale Produkte", sagt Ingrid Weigl aus Nitscha. Sie schätzt nicht nur den Kontakt mit ihrer Kundschaft, sondern auch die gute Gemeinschaft zwischen den Standlern. "Es ist eine tolle Marktgemeinschaft, die es selten wo gibt. Wir haben tolle Standnachbarn."

40 Jahre und länger
Egal, welchen Standler man fragt: Viele sind bereits 40 Jahre und länger mit ihren Ständen am Weizer Hauptplatz vertreten, um die Gaumenfreunde mit schmackhaften Produkten aus der Region zu verwöhnen. Der Plausch zwischendurch beim Einkaufen darf dabei auch nicht zu kurz kommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.