Nebel, Sonne, Yoga: Mystisches Wandern bot viele Facetten

8Bilder

EISENSTRASSE. Mehr als elf Stunden waren die Teilnehmer beim „Mystischen Weit-Wandern“ entlang des Panoramahöhenwegs unterwegs. Mit Begleiter Wolfgang Schorn erlebte die Gruppe auf dem rund 37 Kilometer langen Weg die Landschaft zwischen Waidhofen und Sonntagberg in allen Facetten: vom frühmorgendlichen Nebel bis zum Sonnenschein über dem Schobersberg. Pater Franz Hörmann begrüßte die müden, aber glücklichen mystischen Weit-Wanderer in der Basilika Sonntagberg und spendete ihnen den Pilgersegen.

„Wir hatten heuer wirklich Glück mit dem Wetter. Es war eine ganz besondere Veranstaltung mit besonderen Menschen“, freute sich Organisatorin Anita Eybl von der ARGE Panoramahöhenweg. Inszenierungen gab es in Konradsheim, Böhlerwerk, Windhag, Ybbsitz, St. Leonhard am Walde und Sonntagberg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen