08.03.2018, 14:55 Uhr

Warum jetzt im ganzen Land die Uhren 5 Minuten nachgehen

(Foto: Friessnegg)

Ein politischer Streit am Balkan bringt die Uhrzeit in Österreich ins Schwanken.

NÖ. Haben Sie heute schon auf die Uhr geschaut und ist Ihnen dabei etwas aufgefallen?

Die Uhren im Land stimmen nicht

Ein Streit zwischen dem Kosovo und Serbien hat Auswirkungen auf alle digitalen Uhren im Land, deren Takt an die Frequenz des Stromnetzes gekoppelt ist. Was komisch klingt, hat einen ernsten Hintergrund. Tatsächlich könnten derartige Vorfälle schwerwiegende Auswirkungen auf das ganze Stromnetz haben.

Die Frequenz im Stromnetz schwankt

Um Frequenzschwankungen auszugleichen wird normalerweise die Stromzufuhr erhöht oder gedrosselt. Durch einen Streit zwischen Serbien und dem Kosovo war dies seit Jänner nicht der Fall. Zu wenig Strom landete im Netz.

Verschärft wurde die Situation durch die extreme Kälte in Europa sowie einer "Dunkelflaute", also eines Mangels an Sonne und Wind, welche für die Stromproduktion nur in einem geringem Maß herangezogen werden konnten.

Durch die enge Verflechtung der europäischen Stromnetze führte dies zu Problemen in ganz Europa, die auf dem Radiowecker oder der Backofenuhr sichtbar wurden. "Das europäische Stromnetz ist sehr eng miteinander verwachsen, wenn es irgendwo ein Problem gibt, spüren das alle", erklärt Stefan Zach von der EVN.

Wie die Uhren wieder richtig gehen

Weniger Strom bedeutet eine niedrigere Frequenz. Dadurch ticken die Uhren langsamer. Im konkreten Fall handelt es sich um eine Abweichung von 0,05 Hertz vom Normalwert (50 Hertz). Da das Problem seit Jänner Auftrat gehen die betroffenen Uhren im Land um etwa fünf Minuten nach.

"Um dies nun auszugleichen wird die Frequenz im europäischen Netz erhöht", erklärt Stefan Zach von der EVN. "Die Uhren gehen damit unmerklich schneller und stimmen so in einigen Wochen wieder", so Zach.

Vorstufe zum Blackout

Betroffen sind nicht nur Privathaushalte vor allem Industriebetriebe mit sensiblen elektronischen Geräten können durch die Frequenzschwankung schweren schaden nehmen.

Tatsächlich sind diese Geschehnisse eine Vorstufe zu einem Blackout. Schwankungen von zwei bis drei Hertz können massive Problemen bei technischen Geräten verursachen und im Extremfall kann dies zu einem Blackout führen, erklärt Zach.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
6.738
Bettina Seier aus Oberwart | 08.03.2018 | 19:28   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.