03.11.2016, 14:53 Uhr

Mobile Zukunftsfragen der Region zum Frühstück

Walter Kirchler, Georg Strasser, Johannes Wischenbart, Barbara Schwarz, Gottfried Eidler, Michaela Hinterholzer, Martina Gerersdorfer.

Familien, Kinder, Senioren – alle hätten spezielle Bedürfnisse, so Schwarz

BEZIRK AMSTETTEN. "Es muss uns gelingen, durch Mobilität einen Ausgleich zwischen den Regionen zu schaffen", erklärte Landesrätin Barbara Schwarz beim "Frühstück mit der Region" in den Ostarrichi-Kulturhof in Neuhofen, zu dem die NÖ.Regional.GmbH die Bürgermeister der Bezirke Amstetten, Melk und Scheibbs einlud. "Wir stehen in Niederösterreich vor der großen Herausforderung, es mit sehr unterschiedlichen und heterogenen Räumen und Regionen zu tun zu haben. Eine Generallösung ist daher nur schwer möglich", meint die Landesrätin.

„Wir wollen Mobilität in ihrer Vielfalt sichern, zukunftsfähig gestalten und fördern“, so Werner Pracherstorfer vom Amt der Landesregierung zum NÖ Mobilitätskonzept 2030+. Mit dem Verkehrsdatenverbund wurde an diesem Vormittag auch eine österreichweite Datengrundlage vorgestellt, die alle verkehrsrelevanten Daten der Gemeinden beinhaltet. Anwendungsmöglichkeiten sind etwa die Verbesserung von Navigationssystemen, die Erstellung von Ortsplänen und Wanderkarten oder die Bewertung des Straßenzustandes.
0
1 Kommentarausblenden
40
Hermann Biber aus Scheibbs | 07.11.2016 | 18:21   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.