12.07.2018, 08:13 Uhr

ÖVP kritisiert Angebot: Amstettner Ferienspiele sorgen für Streit

Präsentieren die Folder für die Ferienspiele: G. Riegler, J. Wiesner, R. Rafetseder, U. Puchebner, S. Übelbacher, S. Kremser, M. Wiesner. (Foto: Stadtgemeinde Amstetten)

Die ÖVP hat wenig Spaß am Amstettner Ferienprogramm, wenn es um die Angebote in Mauer und Greinsfurth geht.

STADT AMSTETTEN. Kinderkochkurse, Waldspiele oder ein Besuch bei der Polizei und der Feuerwehr – die Amstettner Ferienspiele sorgen für spannende Tage bei den Kindern in der Stadt. Zum dritten Mal lockt die Stadt Amstetten heuer zu spaßigen Angeboten für Kinder und Jugendliche während der Sommerferien.

ÖVP kritisiert Ferienspiele

Doch nicht jeder findet das Angebot recht lustig. "Mauer und Greinsfurth sind wieder einmal leer ausgegangen bei der Amstettner Stadtpolitik", so Manuel Scherscher, seit März ÖVP-Obmann für die Amstettner Ortsteile Mauer und Greinsfurth.
"Bei der Zusammenstellung des Ferienprogramms wurde keine einzige Aktivität in Mauer oder Greinsfurth initiiert", erklärt er.

Orientierung am Angebot

Man hätte sich beim Programm nicht nach den Ortsteilen orientiert, sondern am Angebot der Vereine, die sich bereit erklärten mitzumachen, so die Initiatorin und SPÖ-Gemeinderätin Silvia Übelbacher. "Die Kinder können natürlich überall hinkommen", räumt sie etwaige Zweifel aus.

Keine Kontaktaufnahme

"Jedenfalls wurde weder mit mir noch mit einem anderen ÖVP-Funktionär seitens der verantwortlichen SPÖ-Gemeinderätin bei der Erstellung des Programms Kontakt aufgenommen", kritisiert Scherschner "die Haltung gegenüber den Ortsteilen" und fügt hinzu: "Eine Einbindung hätte ich mir eigentlich schon erwartet."

Kenne Scherscher nicht

"Ich kenne keinen Herrn Scherscher aus Mauer", ärgert sich SPÖ-Gemeinderätin über dessen Kritik und Vorgehen. "Es ist schon darüber geredet worden", so Übelbacher, die unter anderem darauf verweist, dass Scherscher kein Gemeinderat ist. Zudem würde das Ferienprogramm nicht zum ersten Mal veranstaltet.
Er hätte sich nur zu melden gebraucht, falls er sich einbringen hätte wollen, sagt sie und meint: "Wir sind immer gesprächsbereit."

Angebot und Gegenangebot

Das (eigentliche) Ferienprogramm laufe jedenfalls "sehr erfolgreich", berichtet Übelbacher über 400 aktive Teilnehmer. Es hätten sich noch wesentlich mehr gemeldet, allerdings seien einige Kurse bereits voll ausgelastet gewesen. Es sei ein Projekt, das jedes Jahr wächst, sagt Übelbacher. Heuer warten 32 Veranstaltungen in den Monaten Juli und August. "Nichtsdestotrotz hat sich ein Team der ÖVP Mauer-Greinsfurth sofort an die Arbeit gemacht, um hier ein Zusatzprogramm für unsere Ortsteile zu organisieren", meint Scherscher. Die ersten Vereine hätten sich bereits gemeldet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.