HLW News 20200506
HLW-SCHÜLERINNEN HELFEN BEI KLIMARETTUNG

Screenshot aus dem Gewinner-Video "Filmidylle vs. Realität" der HLW-Schülerinnen Elisabeth Oettl und Jasmin Wallner
  • Screenshot aus dem Gewinner-Video "Filmidylle vs. Realität" der HLW-Schülerinnen Elisabeth Oettl und Jasmin Wallner
  • Foto: Elisabeth Oettl, Jasmin Wallner
  • hochgeladen von HLW Braunau

BRAUNAU/LINZ. Bei dem interaktiven Wettbewerb „Wir sind Zeitung 5 - Retten wir unser Klima – Was wir für unser Klima tun (müssen)“ konnten die Schülerinnen Christina Oettl und Jasmin Wallner aus der 2CHL mit ihrem Beitrag „Filmidylle vs. Realität“ in der Kategorie „Bild und bewegte Bilder“ die Jury überzeugen. Der Kurzfilm wurde im Rahmen eines Klima-Projektes im Deutsch-Unterricht bei Mag. Johanna Mallinger und Dr. Bettina Seidl erarbeitet. Dabei bekamen sie unterschiedliche Möglichkeiten der kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema vorgestellt, wie etwa Poetry Slam, Songs, Radiobeiträge, Parodie, Gedichte oder Kurzgeschichten. Christina Oettl und Jasmin Wallner haben sich bei der Umsetzung ihrer kreativen Idee das Video ausgesucht, weil man mit seiner Hilfe Situationen am besten beschreiben und darstellen könne. Was den Klimaschutz betrifft, sind den beiden Schülerinnen zwei Anliegen besonders wichtig: „Vor allem weniger bis gar kein Plastik verwenden und Autofahren stark reduzieren.“

Viele kreative Beiträge
Etwa 2500 Schülerinnen und Schüler aus 110 Klassen waren beim Wettbewerb angemeldet; 82 Beiträge aus 32 Schulen wurden eingereicht. „Alle diese Arbeiten dokumentieren großes Engagement und eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik im Unterricht. Sie zeichnen sich auch durch ihre hohe Qualität und Kreativität aus und stellten die Jury vor eine schwierige Aufgabe“, zollt die Jury, bestehend aus einem Team der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, den Oberösterreichischen Nachrichten und des Ars Electronica Centers, den Beiträgen der jungen Klimaschützer Anerkennung. 25 Beiträge aus allen Schularten und Altersgruppen wurden ausgewählt. Diese werden auszugsweise in einer Sonderbeilage der OÖN am Dienstag, 2. Juni der breiteren Öffentlichkeit vorgestellt.
Die große Abschlussfeier für die Gewinnerklassen kann aufgrund der derzeitigen Situation nicht in der geplanten Form im Linzer Ars Electronica Center stattfinden, sondern wird ebenso wie die Preisverleihung virtuell erfolgen. Eine gesonderte Einladung dazu folgt noch.

Text: Bettina Seidl


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen