Internationaler Frauentag
Braunaus ÖGB-Frauen fordern Geld für Kinderbetreuung

In der Krabbelstube Löwenzahn in Braunau: Michaela Feichtenschlager vom ÖGB, Pädagogin Martina Lechner und Krabbelstubenleiterin Karin Albustin.
  • In der Krabbelstube Löwenzahn in Braunau: Michaela Feichtenschlager vom ÖGB, Pädagogin Martina Lechner und Krabbelstubenleiterin Karin Albustin.
  • Foto: ÖGB
  • hochgeladen von Petra Höllbacher

"Kinderbetreuung ist ein Schlüssel zur Chancengleichheit", sind die Braunauer ÖGB-Frauen überzeugt. Am Weltfrauentag machen Sie auf die "Mangelware Kinderbetreuungsplatz" aufmerksam.

BRAUNAU. Kinderbetreuungseinrichtungen für Unter-Dreijährige seien in Landgemeinden in Oberösterreich Mangelware, betonen die ÖGB-Frauen aus Braunau anlässlich des Weltfrauentags am 8. März. Sie fordern einen Rechtsanspruch auf ein leistbares, hochwertiges Kinderbetreuungsangebot für jedes Kind ab einem Jahr bis zum Schulantritt: "Eine ganzjährige, qualitätsvolle Kinderbetreuung mit Öffnungszeiten, die Frauen es ermöglicht, einer existenzsichernden Arbeit nachzugehen, einer der Schlüssel für die Chancengleichheit am Arbeitsplatz." 

Die ÖGB-Frauen fordern eine Aufstockung des Budgets für Elementarpädagogik auf mindestens ein Prozent des BIP. Das brächte 1,2 Milliarden Euro im Jahr mehr für die Kinder, Pädagogen und Helfer.

Autor:

Petra Höllbacher aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen